Republikaner wählen McConnell zum neuen starken Mann im Senat

+
Der republikanische US-Senator Mitch McConnell wird Mehrheitsführer im Senat. Foto: Mark Lyons

Washington (dpa) - Die US-Republikaner haben nach ihrem Wahlsieg Senator Mitch McConnell zum neuen Mehrheitsführer im Oberhaus gewählt. Die Wahl sei einstimmig verlaufen, berichtete die "Washington Post".

Der 72-jährige McConnell gilt als knallharter Gegner von Präsident Barack Obama. Er hatte bereits angekündigt, die Gesundheitsreform zumindest in entscheidenden Teilen kippen zu wollen. McConnell wird die neue Rolle des Mehrheitsführers im Januar übernehmen, wenn der neu gewählte Kongress zusammentritt.

Vor den Wahlen 2012 hatte McConnell angekündigt, Obama zum Präsidenten einer einzigen Amtszeit zu machen. Als Gegner von Obamas Programm hat er aber auch an Kompromissen mit den Demokraten gearbeitet, zum Beispiel beim Haushaltsstreit.

McConnell sitzt seit 1984 für den US-Staat Kentucky im Senat. Seine Wiederwahl für eine sechste Amtszeit galt lange Zeit als unsicher, doch am Ende gewann das politische Urgestein mit rund 13 Prozentpunkten Vorsprung sicher.

Totalopposition will McConnell nicht üben, ein harte Linie fahren aber schon. In einem Rundfunkinterview deutete er an, dass die Republikaner mit Obama in einigen Bereichen kooperieren könnten - etwa bei Handelsabkommen oder Steuerreformen. Bei vielen anderen Problemen wie beispielsweise den Ausgaben im Haushalt werde Obama mit seinen Vorstellungen aber weiter gegen Wände rennen.

Vor dem Senat war McConnell Bezirksrichter im Jefferson County und unter Präsident Gerald Ford Assistent im Justizministerium. Er ist mit der ehemaligen US-Arbeitsministerin Elaine Chao verheiratet.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser