Visegrad-Regierungschefs beraten über EU nach dem Brexit

+
Die Regierungschefs der vier Visegrad-Staaten. Foto: Matej Divizna/Archiv

Warschau (dpa) - Die Regierungschefs der vier Visegrad-Staaten (V4) kommen heute in Warschau zusammen, um über die Zukunft der Europäischen Union (EU) nach dem Brexit zu beraten.

Thema der Gespräche zwischen Polen, Tschechen, Slowakei und Ungarn werde auch die Flüchtlingspolitik sein, teilte am Mittwoch die Regierungskanzlei von Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo in Warschau mit.

Die östlichen EU-Staaten sind strikt gegen eine dauerhafte Umverteilung von Flüchtlingen in Europa. Die Visegrad-Gruppe besteht seit 1991. Polen übernahm im Juli den jährlich wechselnden Vorsitz.

Mitteilung Regierungskanzlei

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser