Klitschko ruft zu Streiks in der Ukraine auf

+
Vitali Klitschko.

Kiew - Der ukrainische Oppositionsführer Vitali Klitschko (42) hat bei einem neuen Massenprotest in Kiew zu landesweiten Streiks aufgerufen.

„Wir beginnen mit einem kurzen Warnstreik. Wenn die Regierung uns nicht erhört, dann wird er erheblich länger werden“, kündigte der Boxweltmeister am Sonntag vor mehreren zehntausend Demonstranten auf dem Unabhängigkeitsplatz in der Hauptstadt an.

Es war die erste große Kundgebung der prowestlichen Opposition im neuen Jahr nach langen Feiertagen. Die Gegner von Präsident Viktor Janukowitsch fordern in der Ex-Sowjetrepublik vorgezogene Parlaments- und Präsidentschaftswahlen.

Der Oppositionspolitiker Arseni Jazenjuk von der Partei der inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko forderte die USA erneut zu Sanktionen gegen Regierungsmitglieder auf. Vor allem Innenminister Witali Sachartschenko sei verantwortlich für brutales Polizeivorgehen gegen Demonstranten, sagte Jazenjuk.

Seit dem 1. Dezember sind das Zentrum von Kiew und mehrere Verwaltungsgebäude von Regierungsgegnern besetzt. Janukowitsch hatte Ende November 2013 nach russischem Druck auf eine EU-Annäherung verzichtet. Seitdem protestieren täglich Tausende Menschen in der Millionenmetropole für einen Westkurs und gegen die Führung.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser