„Bilanz der verpassten Chancen“

Von der Leyen habe „völlig versagt“: SPD fordert Neustart im Ministerium

+
Die SPD lässt kein gutes Haar von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

Die SPD hat einen "Neustart" im Verteidigungsministerium gefordert. Ursula von der Leyen habe nichts als Pilotprojekte gestartet und an Vertrauen verloren.

Das sagte der SPD-Außenpolitiker Niels Annen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). Annen bescheinigte von der Leyen und dem Koalitionspartner "eine Bilanz der verpassten Chancen, eine Bilanz der großen und nicht erfüllten Versprechungen". Von der Leyen habe bei der Aufarbeitung Bundeswehr-interner Skandale "völlig versagt".

Annen warf von der Leyen vor, von den Arbeitsbedingungen bei der Truppe bis zur Reform des Beschaffungswesens außer Pilotprojekten nichts geschafft zu haben. Um von eigenen Versäumnissen abzulenken, habe von der Leyen der Truppe insgesamt zudem ein Haltungsproblem vorgeworfen. "Der dadurch entstandene Vertrauensverlust ist nur durch einen Neustart wieder rückgängig zu machen", sagte Annen.

afp

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser