Nach Anschlägen in Ägypten

Wegen Terrordrohung: Israel riegelt Grenze ab

+
Ließ die Grenze zur Sinai-Halbinsel dicht machen: der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu.

Tel Aviv - Aus Angst vor einem bevorstehenden Terroranschlag hat die israelische Regierung die Grenze des Landes zur Sinai-Halbinsel geschlossen.

Israel hat seinen Grenzübergang zur ägyptischen Sinai-Halbinsel aus Furcht vor einem unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag für eigene Staatsbürger geschlossen. Die Grenze in Taba werde nur für Israelis geöffnet, die aus der einst beliebten Touristenregion zurückkehrten, teilte ein Sprecher des Büros von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Montag mit. Er rief Landsleute auf, den Sinai sofort zu verlassen.

Der Grenzübergang verbindet das israelische Eilat am Roten Meer mit Taba in Ägypten. Mit dem erhöhten Alarm reagiert Israel auch auf die Doppelanschläge vom Sonntag auf koptische Christen in Ägypten mit 46 Toten und Dutzenden Verletzten.

Das israelische Militär meldete, vom Sinai sei eine Rakete Richtung Israel abgeschossen worden. Sie schlug nach Angaben der Polizei in einem Gewächshaus im Süden des Landes ein. Verletzte gab es demnach nicht. Weitere Details waren nicht bekannt. Zuletzt erschütterten immer wieder Anschläge die Bevölkerung in vielen Ländern.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser