Nach Luftschlägen in Syrien

Weltpolizei USA? Trumps Außenminister verrät Plan 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Will „Unschuldige schützen“: US-Außenminister Rex Tillerson - hier mit seinem Chef Donald Trump.

Lucca/Sant'Anna di Stazzema - Beim Treffen der G7-Außenminister im italienischen Lucca hat US-Außenminister Tillerson verraten, wie die USA „Unschuldige schützen“ wollen.

Die USA wollen nach Worten ihres Außenministers Rex Tillerson Unschuldige in aller Welt schützen. „Wir wollen diejenigen sein, die denen zu antworten wissen, die den Unschuldigen - in welchem Teil der Welt auch immer - Schaden zufügen“, sagte Tillerson am Montag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa vor Beginn des Treffens der G7-Außenminister im italienischen Lucca bei einem Besuch der Gedenkstätte von Sant'Anna di Stazzema in der Toskana. Dort hatten Truppen der Waffen-SS im August 1944 ein Massaker an 560 Menschen verübt.

Heute Nachmittag sollten in Lucca neben Tillerson und Bundesaußenminister Sigmar Gabriel die Ressortchefs von Italien, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Japan zusammenkommen, um über internationale Krisen und Konflikte zu beraten.

„Heute wünscht sich die Welt Frieden, Freiheit und Sicherheit und wir sind hier, alle zusammen, um „nie wieder“ zu sagen“, sagte Italiens Außenminister Angelino Alfano, der wie die deutsche Botschafterin in Italien, Susanne Marianne Wasum-Rainer, und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini an der Zeremonie teilnahm. Die Teilnahme Tillersons an dem gemeinsamen Gedenken sei der Beleg für eine Verbundenheit mit den USA, die nie brüchig geworden sei, sagte Alfano.

zoom.in-Video: Assad-Angriff - Bruch zwischen Trump und Kreml?

dpa/Video: snacktv

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser