Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FDP will mehr Video-Überwachung auf Bahnhöfen

+
Alles im Blick? Die FDP möchte, dass die Videoüberwachung an den Bahnhöfen in Deutschland intensiviert wird.

Berlin - Die FDP hält nach dem Terroranschlag in Boston eine stärkere Video-Überwachung auf deutschen Bahnhöfen für sinnvoll. Die Observierung soll nach dem Vorbild der Flughäfen intensiviert werden.

Generalsekretär Patrick Döring sagte am Montag nach einer Sitzung der Parteispitze, er empfehle der Deutschen Bahn, an großen Bahnhöfen eine ähnlich effektive Videoüberwachung wie auf Flughäfen zu organisieren. Döring sitzt im Bahn-Aufsichtsrat.

Überall in Deutschland mehr Kameras aufzustellen, sei aber falsch. „Reflexartige Forderungen nach der flächendeckenden Videoüberwachung sind die falsche Reaktion auf Boston.“ Die FDP-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger werde nun gemeinsam mit dem Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) abwägen, ob tatsächlich Gesetze verändert oder neue Strategien mit den Sicherheitsbehörden verabredet werden müssten.

dpa

Kommentare