Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Tests

Keine PCR-Tests mehr für Aida-Kreuzfahrten nötig

Kreuzfahrtschiff Aida.
+
Um eine Kreuzfahrt auf einem Aida-Schiff zu unternehmen, ist seit Ende April kein PCR-Text mehr nötig.

Wer eine Kreuzfahrt mit Aida unternimmt, muss keinen PCR-Test mehr vorzeigen. Andere Nachweise werden jedoch weiterhin benötigt.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war ans Reisen lange Zeit gar nicht zu denken. Mittlerweile ist das unter bestimmten Bedingungen wieder möglich. Für Reisende war es in den letzten Monaten meist nur möglich, mit einem Impfnachweis und PCR-Test an Bord eines Flugzeugs oder Kreuzfahrtschiffs zu kommen. Gäste von Aida-Schiffen müssen seit Ende April keine PCR-Tests machen, zumindest unter einigen Voraussetzungen.

Aida-Kreuzfahrten: Keine PCR-Tests mehr nötig, Impfnachweis weiterhin erfordert

Auf der offiziellen Webseite erklärt das Unternehmen, dass Gäste der Aida-Kreuzfahrtschiffe weiterhin Folgendes benötigen:

  • Vollständiger Impfschutz für alle Gäste ab 12 Jahren – auch Genesene
  • Zertifizierter Antigentest ab 1 Tag vor der Reise für alle Gäste ab 3 Jahren

Kreuzfahrten: Gäste müssen bei den meisten Anbietern vollständig geimpft sein

Die Reedereien lockern somit nach und nach die Corona-Regelungen. Zuletzt schafften zwei Anbieter die Maskenpflicht an Bord ihrer Schiffe ab. Die Voraussetzung hierfür ist aber – so wie bei Aida-Kreuzfahrten – eine vollständige Impfung. Einige Reedereien bestehen zudem auf die Booster-Impfung aller Gäste. Bei Aida-Schiffen ist das aktuell nicht der Fall. Dort reicht es, wenn man die zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen vor Reiseantritt erhalten hat. Reisende sollten sich nichtsdestotrotz direkt bei ihrem Veranstalter über die aktuellen Regelungen erkundigen, da es zu Änderungen kommen kann.

Kreuzfahrten besonders riskant für Ausbrüche

Kreuzfahrten gelten als besonders riskant für Coronavirus-Ausbrüche. Es gab bereits mehrere Berichte von Passagieren und Crew-Mitgliedern, die sich an Bord angesteckt hatten. Teilweise durften die Schiffe nicht in Häfen einlaufen. (ök)

Kommentare