Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lotus-Teiche und Libellen

Bangkok wird mit Benjakitti-Park grüner

Benjakitti Forest Park
+
Die Sumpflandschaft des Benjakitti Forest Park; im Hintergrund sind Hochhäuser der Stadt zu sehen.

Thailands vibrierende Hauptstadt Bangkok wird immer grüner: Vor wenigen Wochen hat im Bezirk Khlong Toei eine neue Parklandschaft die Pforten geöffnet.

Bangkok - Lotus-Teiche, viele Bäumen und Sumpfland: Thailands Hauptstadt Bangkok hat einen neuen Park - den Benjakitti Forest Park. In den vergangenen Jahren wurde hier ein ganzes Ökosystem erschaffen, durch das Besucher über asphaltierte Wege radeln oder mittels Skywalks spazieren können. „Modern, minimalistisch und naturalistisch“, so beschrieb die Zeitung „Khaosod“ die jüngste Attraktion der Stadt.

Libellen und Schmetterlinge fliegen umher, auch Wasservögel haben sich bereits niedergelassen. Viele Setzlinge müssen erst noch wachsen und sollen den Park mit den Jahren zu einem urbanen Mekka für verschiedenste Tierarten machen. Denn obwohl überall am Horizont markante Wolkenkratzer glitzern und einige Hauptverkehrsadern nicht weit entfernt liegen, ist vom üblichen Großstadtlärm nichts zu hören.

Früher stand hier die Tobacco Authority of Thailand

Die seit 2016 geplante Erweiterung des ursprünglichen, 2004 geöffneten Benjakitti-Parks mit seinem markanten See steht auf einem früheren Gelände der Tobacco Authority of Thailand. Sie soll in Zukunft nicht nur für bessere Luft in der Betonwüste sorgen, sondern in der Regenzeit auch Wasser auffangen. Kosten des Projekts: 652 Millionen Thai Baht (18 Millionen Euro).

DIe Betonwüste Bangkok wird immer grüner.

Mit einer Gesamtfläche von 72 Hektar handelt es sich nun um den größten Park der Mega-City. Zuvor galt der berühmte Lumphini-Park mit seinen rund 57 Hektar als grüne Lunge der Stadt.

Beide Parks sind seit Jahrzehnten durch einen 1,3 Kilometer langen, in einigen Metern Höhe gebauten Fußweg verbunden. Diese so genannte „Green Mile“ (Grüne Meile) wird nun ebenfalls generalüberholt und neu designt, um den Bürgern einen weiteren Erholungsraum zu schenken, wie die Zeitung „Bangkok Post“ schrieb. Voraussichtlich am 12. August - zum 90. Geburtstag der beliebten Königinmutter Sirikit - soll der Benjakitti Forest Park auch offiziell eingeweiht werden. dpa

Kommentare