Bei der schlafenden Bärin

Rundtour im Norden Michigans

Beliebte Dünenlandschaft: Den Dune Climb in der Sleeping Bear National Lakeshore lassen sich nur wenige Touristen entgehen.
1 von 11
Beliebte Dünenlandschaft: Den Dune Climb in der Sleeping Bear National Lakeshore lassen sich nur wenige Touristen entgehen.
Leuchtendes Blau: Nicht umsonst zählt die Region der Sleeping Bear Dunes im Norden Michigans zu den beliebtesten Urlaubsorten der Amerikaner.
2 von 11
Leuchtendes Blau: Nicht umsonst zählt die Region der Sleeping Bear Dunes im Norden Michigans zu den beliebtesten Urlaubsorten der Amerikaner.
Weite Sicht über den weiten See: Von der Aussichtsplattform am Lake Michigan Overlook genießen Urlauber den Ausblick.
3 von 11
Weite Sicht über den weiten See: Von der Aussichtsplattform am Lake Michigan Overlook genießen Urlauber den Ausblick.
Steil bergab geht es an vielen Stellen in den Sleeping Bear Dunes, die sich bei Traverse City viele Kilometer entlang des Michigan-Sees ziehen.
4 von 11
Steil bergab geht es an vielen Stellen in den Sleeping Bear Dunes, die sich bei Traverse City viele Kilometer entlang des Michigan-Sees ziehen.
Die Botschaft am Lake Michigan Overlook ist klar - allerdings halten sich nicht alle Besucher daran.
5 von 11
Die Botschaft am Lake Michigan Overlook ist klar - allerdings halten sich nicht alle Besucher daran.
Romantik pur: Hoch im Norden der USA, am Lake Michigan, erwarten wohl nur wenige Besucher eine solche Weinberg-Idylle.
6 von 11
Romantik pur: Hoch im Norden der USA, am Lake Michigan, erwarten wohl nur wenige Besucher eine solche Weinberg-Idylle.
Amerikanischen Wein probieren - auf dem Leelanau Wine Trail bei Traverse City ist das möglich.
7 von 11
Amerikanischen Wein probieren - auf dem Leelanau Wine Trail bei Traverse City ist das möglich.
Blühende Bäume: Als "Welt-Kirschhauptstadt" bezeichnet sich Traverse City selbst gerne.
8 von 11
Blühende Bäume: Als "Welt-Kirschhauptstadt" bezeichnet sich Traverse City selbst gerne.

Kalifornien, Florida, Hawaii - alles nicht so schön wie der Norden Michigans. So denken viele US-Amerikaner über Urlaubsziele im eigenen Land. In der Region Traverse City lassen sich entspannt der Frühling und Sommer verbringen - mit einer schlafenden Bärin.

Traverse City - Der Lake Michigan Overlook bildet so etwas wie den absoluten Höhepunkt für Besucher in der Region Traverse City im US-Bundesstaat Michigan. Keine andere Stelle des Pierce Stocking Scenic Drive fasziniert so sehr wie der Blick von hier über die Weite des Michigan-Sees.

Der Scenic Drive, eine einspurige Straße durch die Dünen, ist wiederum der eindrucksvollste Ort, um die Sleeping Bear Dunes zu erkunden. Und dieses Schutzgebiet ist die Attraktion Nummer eins für viele Touristen, die in den Norden der Unteren Halbinsel Michigans reisen.

Über mehr als 60 Kilometer erstrecken sich die Sleeping Bear Dunes entlang des Michigan-Sees. Ihren Namen haben die Dünen von den Anishinabe-Ureinwohnern bekommen, die in den Sandbergen eine schlafende Bärin sahen. Diese war der Legende nach mit ihren zwei Jungen durch den See geschwommen, doch der Nachwuchs ertrank - und wurde zu den Inseln North und South Manitou. Noch immer, so erzählt es die Sage, wartet die schlafende Bärin darauf, dass die Jungen am rettenden Ufer ankommen.

Whiskey aus der Flasche trinken, seltsames Kraut rauchen, als junger Mann die Liebe entdecken: Davon sang Kid Rock 2008 in seinem Nummer-Eins-Hit "All summer long" - und ließ keinen Zweifel daran, wo das alles passiert sein soll: "It was summertime in Northern Michigan". Vielleicht spielte der Song eine Rolle, als der US-Fernsehsender ABC drei Jahre später die Zuschauer der Sendung "Good Morning America" darum bat, online über die allerschönsten Orte im Land abzustimmen. Die Sleeping Bear Dunes landeten auf Platz eins.

In Traverse City verbringen amerikanische Familien seit Jahrzehnten ihren Urlaub. Im Frühjahr blühen Millionen Kirschbäume in der von vielen kleinen Seen geprägten Landschaft - ganz unbescheiden nennt sich Traverse City auch "Welt-Kirschhauptstadt". Golfplätze, Routen für Mountainbiker, Campingplätze: All das ist vorhanden rund um die Stadt und auf den Halbinseln Leelanau und Old Mission.

Die meisten Touristen zieht es zum Dune Climb südwestlich des Urlauberortes Glen Arbor, wo sie scharenweise die Sandhügel erklimmen. Am Pyramid Point im Norden gibt es einen weiteren schönen Wanderpfad zur steilen Küste.

Ein besonderes Erlebnis ist ein Ausflug mit "Riverside Canoe Trips"im Süden des Schutzgebietes: Jedermann kann sich hier ein Kanu, ein Kajak oder auch einen großen Gummireifen mieten und auf dem Platte River, der eher ein etwas breiterer Bach ist, bis zum Michigan-See paddeln. Viele Ausflügler haben es nicht eilig. Irgendwo machen sie einen Stopp, stellen Kühlboxen ans Ufer. Lachen ist zu hören, Bierdosen zischen. Summertime in Northern Michigan.

Anreise: Nächstgelegene Flughäfen mit Nonstopflügen aus Deutschland sind Detroit (etwa 420 Highway-Kilometer entfernt) und Chicago (550 Kilometer). Anschlussflüge nach Traverse City gibt es ebenfalls ab Chicago (American Airlines und United) sowie Detroit (Delta).

Visum: Deutsche Urlauber benötigen kein Visum, müssen sich im Internet aber eine elektronische Einreiseerlaubnis besorgen (Esta). Sie kostet 14 US-Dollar und gilt zwei Jahre lang.

Klima: Die Winter sind lang, kalt und schneereich, die Sommer bisweilen heiß. Die beste Reisezeit ist Mitte Mai bis September. Die Tageshöchstwerte liegen von Juni bis August oft bei 25 Grad.

Informationen: Great Lakes of North America, c/o TravelMarketing Romberg, Schwarzbachstraße 32, 40822 Mettmann, Tel.: 02104/79 74 51, E-Mail: greatlakes@travelmarketing.de.

dpa

Zurück zur Übersicht: Reise

Kommentare