Bei günstigen Flugtarifen auf Gepäckgebühr achten

+
Wer zum Spartarif fliegt, darf oft nur Handgepäck mitnehmen. Foto: Roland Weihrauch

Duisburg (dpa/tmn) - Flüge zum Schnäppchenpreis: Wer besonders günstig in den Urlaub fliegt, sollte sichergehen, wie viel Gepäck er auf Reisen mitnehmen kann. Bei Spartarifen ist oft nur Handgepäck erlaubt.

Viele Airlines bieten mittlerweile besonders günstige Tickets mit reduziertem Leistungsumfang an. Das Aufgeben von Gepäck ist bei solchen Spartarifen meist nicht im Preis eingeschlossen. Wer das übersieht und dann einen Koffer aufgeben möchte, muss zusätzliche Gebühren von bis zu 50 Euro bezahlen, hat die Zeitschrift "Clever Reisen" (Ausgabe 4/2014) ermittelt. Besonders bei Online-Buchungen könnten Reisende leicht übersehen, dass der gewählte Tarif nur kostenfreies Handgepäck erlaubt. In der Regel gelte, dass die günstigsten Tarife der Airlines sich vor allem für Passagiere lohnen, die nur mit Handgepäck fliegen.

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser