Nach Überschwemmungen

Bulgarische Strände zum Teil gesperrt

+
An der Schwarzmeerküste südlich von Burgas ist Baden wegen Überschwemmungen nur noch eingeschränkt möglich. An anderen Stränden des Landes kann man sich aber fröhlich im kühlen Nass tummeln.

Berlin - Nach heftigen Regenfällen kam es in dieser Woche erneut zu Überflutungen entlang der bulgarischen Schwarzmeerküste südlich von Burgas.

Reisende vor Ort sollten die Lage aufmerksam beobachten, da für Nord- und Zentralbulgarien auch für die kommenden Tage schwere Regenfälle vorhergesagt wurden. Das Baden sei derzeit nur an freigegebenen Strandabschnitten zu empfehlen.

Infolge der Überflutungen im Juni waren in den Gewässern in Warna Infektionserreger entdeckt worden, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit, hier sei das Baden weiterhin nur an freigegebenen Stränden unbedenklich.

Neue Rangliste: Die schönsten Strände der Welt

dpa

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser