Dampferlebnis auf der Chiemgauer Lokalbahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Reisen wie damals: Zwischen Bad Endorf und Obing pendelt eine Dampflok.

Bad Endorf/Obing - Die Älteren erinnern sich noch: Beschaulich langsam fuhren auf vielen Nebenstrecken in Bayern Dampfzüge mit uralten Nahverkehrswagen, bei denen man noch auf der Plattform im Freien stehen konnte. Die Chiemgauer Lokalbahn bringt dieses Nostalgie-Feeling zurück.

Erstmals in diesem Jahr setzt die kleine Tourismusbahn im Chiemgau am zweiten Juli-Wochenende (11./12. Juli) auf ihrer 18-Kilometer langen Strecke von Bad Endorf nach Obing einen historischen Dampfzug mit nostalgischen Plattformwagen ein. Während ansonsten immer sonntags zwischen Mai und Oktober der historische Diesel-Triebwagen aus dem Jahr 1953 verkehrt, fährt der Dampfzug sowohl samstags wie sonntags.

Am Samstag und Sonntag, dem 11. und 12. Juli wird ein ganz besonderer Zug eingesetzt: Er besteht aus Plattformwagen der 30er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts und der historischen Dampflok 657.2770 aus dem Bestand der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte ÖGEG. Im Zug können die Fahrgäste die sanft ansteigende Strecke mit Blick auf Wälder und Berge genießen. Die Züge verkehren zu folgenden Zeiten ab Bad Endorf: 10.00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:30 Uhr sowie 18:15 Uhr (hier kommt am Sonntag der historische Triebwagen zum Einsatz). Die ersten beiden Züge haben ab München Hauptbahnhof mit den Regionalbahnen ab 8.48 und 11.42 Uhr Anschluss (Halt ab Ostbahnhof circa acht Minuten später), der dritte mit der Regionalbahn München Hbf ab 13.42 Uhr Anschluss. Mit der letzten Rückfahrt ab Obing um 17 Uhr wird ein Regionalexpress mit Ankunft am Münchner Hauptbahnhof um 19.12 Uhr erreicht.

Ab Obing fahren die Dampfzüge um 8.50 Uhr, 11.45 Uhr 14.15 Uhr und 17 Uhr. Die Fahrzeit bis Bad Endorf beträgt 55 Minuten.

Die Fahrpreise für die Dampfzüge betragen für Erwachsene zwölf Euro (Hin- und Rückfahrt), einfache Fahrt acht Euro. Kinder 6 – 14 Jahre bezahlen sieben bzw. fünf Euro. Die Familientageskarte (zwei Erwachsene, drei Kinder) ist für 27 Euro erhältlich. Je nach Platzverhältnissen werden Fahrräder, Kinderwagen und Rollstühle kostenlos befördert. Für die Anfahrt nach Bad Endorf empfiehlt sich das Bayern-Ticket (gegen Vorlage des Bayern-Tickets gibt es einen Euro Ermäßigung). Zehn tolle Vorschläge für Radeltouren mit der Lokalbahn Endorf-Obing sowie weitere Infos unter: www.chiemgauer-lokalbahn.de Hier befindet sich auch der Link zum Fahrgastverband Pro Bahn in Bad Endorf, der eine Reihe interessanter Wander-Vorschläge entworfen hat.

Wie beim Triebwagen gilt: Auch im Dampfzug dürfen sportliche Bahnfreunde kostenlos die Räder mitnehmen. Sie finden ebenso wie Wanderer genügend Wege. Museumsfreunde können mit der Bahn das Bauernhofmuseum und das Automuseum in Amerang besuchen. Schloss Amerang ist nur gut zehn Gehminuten vom Museums-Bahnhof Amerang entfernt. Ab Bad Endorf haben alle Museumszüge Anschluss an die Regionalzüge der Deutschen Bahn aus München. Und von Halfing lohnt sich ein Spaziergang nach Egg ins gemütliche Bräustüberl der kleinen Landbrauerei Rothmoser.

Seit 2006 rollt jeden Sonntag zwischen Mai und Oktober auf der 1996 von der DB still gelegten Strecke der historische Nostalgie-Triebwagen VT 103 aus dem Jahr 1953 zwischen Bad Endorf und Obing in der Nähe des Chiemsees. Immer mehr Fahrgäste schätzen die Fahrt durch die idyllische Voralpen-Landschaft mit vielen Wäldern und kleinen Seen.

Übrigens: LEO-Fahrgäste haben gegen Vorlage ihrer Fahrkarte (auch bei den Dampfzügen) am Fahrtag in den Ameranger Museen (Bauernhausmuseum Amerang, EFA-Automobilmuseum- samt einer der größten Modellbahnanlagen in der Spur 1) sowie dem Schloss Amerang ermäßigten Eintritt. Alle drei Attraktionen sind vom Bahnhof Amerang in rund 20 bis 30 Gehminuten zu erreichen. Mit dem Auto fährt man über die A 8 Richtung Salzburg zur Museumsbahn bis Bad Endorf.

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser