Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Unfall zwischen Neubeuern und Nußdorf

Motorrad gegen Auto auf der St2359: Zwei Personen schwer verletzt

Motorrad gegen Auto auf der St2359: Zwei Personen schwer verletzt

Ohne Umsteigen

Erster Direktflug vom BER in die USA startet

Erster Langstreckenflug ab BER in die USA
+
Zwei Männer sitzen im Cockpit des Passagierflugzeugs der United Airlines, das am Hauptstadtflughafen BER auf seinen Start zum Erstflug vom BER zum New Yorker Flughafen Newark wartet.

Langstreckenflüge von Berliner Flughäfen aus waren auch schon vor der Pandemie rar. Nun fliegt United Airlines bis in den Oktober direkt nach New York - erst von Schönefeld, dann vom BER.

Schönefeld - Auf Flügen an die US-Ostküste müssen Berliner und Brandenburger nicht mehr unbedingt umsteigen. Von Montag an verbindet United Airlines Schönefeld täglich direkt mit dem New Yorker Flughafen Newark.

Es ist die erste Langstreckenverbindung vom BER in die USA. Die Berliner Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) will den Erstflug verabschieden.

Üblicherweise müssen Passagiere vom BER für Langstrecken an Drehkreuzen wie Frankfurt oder München umsteigen. Direktverbindungen aus Schönefeld gibt es nur nach Singapur, Doha und im Winter nach Dubai. Vom 27. Mai bis Ende Oktober fliegt United außerdem vom BER nach Washington.

Politik und Unternehmen in der Region fordern seit Jahren mehr Langstrecken für den neuen Flughafen. Sie gehen davon aus, dass diese die Wirtschaft ankurbeln. Viele Fluggesellschaften sehen aber an anderen Standorten bessere Chancen, ihre Interkontinentalmaschinen zu füllen.

Auch am damaligen Flughafen Tegel hatte es vor der Corona-Krise 2019 nur sechs Langstreckenziele gegeben. Die Hoffnung, dass es mit Eröffnung des BER mehr werden, erfüllte sich zunächst nicht. Der Flughafen ging 2020 mitten in der Corona-Krise mit zahlreichen Reisebeschränkungen ans Netz. United kehrt mit seiner New-York-Verbindung nun zurück nach Berlin. dpa

Kommentare