Fernreise ohne Ausweise? So klappts trotzdem 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fernreise ohne Ausweise? Wie der Urlaub kurzfristig noch zu retten ist

Auf die Schnelle in die Ferne? Der spontanen Buchung folgt ein böses Erwachen, wenn sich herausstellt, dass für Visabesorgung oder Impfung kaum Zeit bleibt.

Aber wer kurz vor der Reise feststellt, dass er nicht ausreichend gerüstet ist, muss nicht gleich ganz auf seinen Urlaub verzichten. Kleine und größere Katastrophen und die Antworten darauf, wie der Abflug in letzter Minute noch zu retten ist:

Hilfe, ich finde meinen Reisepass nicht mehr!

Ist der Reisepass verschwunden, kann man auf der Meldebehörde einen vorläufigen Pass beantragen, der meist sofort ausgehändigt wird.

Aber Vorsicht: In einigen Ländern, wie etwa den USA, wird das provisorische Personaldokument nicht akzeptiert. Wer noch mindestens zwei Tage Zeit bis zum Abflug hat, kann mit dem Express-Service einen „echten“ Reisepass beantragen: Dauer 48 Stunden.

Hilfe, ich stehe am Flughafen und mein Reisepass ist weg!

Lesen Sie mehr dazu:

Vermeiden Sie Katastrophen im Urlaub

Checkliste: Das gehört in den Koffer

In einem solchen Notfall kann die Bundespolizei (ehemals Bundesgrenzschutz) einen Notreiseausweis als Reisepass-Ersatz ausstellen. Er gilt ähnlich wie der vorläufige Pass für viele Fernreiseziele – eine Übersicht und die Möglichkeit, einen Notreiseausweis online zu beantragen, finden Reisende im Internet unter www.bundespolizei.de. Ein Notreiseausweis kann auch nötig sein, wenn der Reisepass nur noch weniger als sechs Monate gültig ist.

Hilfe, ich fliege übermorgen und habe noch kein Visum!

Eine Visum-Vergabe auf normalem Wege kann eine bis mehrere Wochen dauern – schlecht für Kurzentschlossene. Ausweg in diesem Fall: die Hilfe eines Visum-Services. Dieser kann Visa für die meisten Staaten oft schon am selben Tag besorgen, er verlangt dafür allerdings entsprechende Gebühren.

Hilfe, ich fliege morgen in die USA und habe keine ESTA-Nummer!

Wer in die USA reist, muss sich spätestens 72 Stunden vor Antritt der Reise unter https://esta.cbp.dhs.gov bei der elektronischen Einreisegenehmigung ESTA registrieren lassen und 14 US-Dollar Gebühr zahlen. Sollte man weniger als 72 Stunden bis zum Abflug haben: trotzdem registrieren! Das klappt laut dem Departement of Homeland Security (www.cbp.gov) trotz der eigentlich verstrichenen Frist.

Hilfe, ich brauche noch eine Impfung!

Einige typische Impfungen wie etwa Tetanus können noch einen Tag vor Abreise aufgefrischt werden. Bei einer Gelbfieber-Impfung hingegen kommt es auf jeden Tag an: Der Impfschutz setzt nämlich erst etwa zehn Tage nach der Impfung ein. Gegen Hepatitis A und B sind mehrere Impfungen erforderlich – zu spät für Schnellflieger.

In diesem Fall sollten umso dringender Vorsichtsmaßnahmen vor Ort beachtet werden: Nur Mineralwasser aus Flaschen trinken und dieses auch zum Zähneputzen verwenden, keinen Salat und ungeschälte Früchte essen. Detaillierte Informationen sind beim Centrum für Reisemedizin unter http://www.crm.de/ erhältlich.

Hilfe, ich bin nicht krankenversichert!

 Für Fernreisen unbedingt erforderlich ist eine Auslands-Reisekrankenversicherung, die Arzt- und Behandlungskosten im Urlaub abwickelt. Gut zu wissen: Eine Auslandskrankenversicherung wie beispielsweise der Elvia-Reisekrankenschutz (ab 12 Euro) lässt sich auch noch am Tag des Abflugs abschließen. Weitergehende Schutzpakete wie der Reiserücktritt-Vollschutz müssen innerhalb von drei Tagen oder sofort bei der Buchung abgeschlossen werden. Ab 14 Euro Beitrag sind etwa auch die Kosten für einen Reiseabbruch abgedeckt.

tz/ml

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser