Reisen

Die richtigen Prioritäten setzen: Welcher Platz im Flugzeug ist für Sie der beste?

Blick am 16.09.2014 in Hamburg auf einen Sitz im ersten Airbus A380 Flugzeug für die Fluglinie Quatar Airways. Der Flugzeughersteller Airbus hat das erste Großraum-Flugzeug A380 an die Fluglinie Quatar Airways übergeben.
+
So luxuriöse Sitzplätze werden die wenigsten Passagiere im Flugzeug vorfinden. Aber mit ein bisschen Bedacht lässt sich durchaus mehr Komfort erzielen.

Bei der Auswahl des Sitzplatzes im Flugzeug hat jeder andere Vorlieben. Wo Sie den für Sie besten Sitzplatz finden, liegt an ihren Prioritäten.

  • Vor einem Flug sollte gut überlegt sein, welchen Sitzplatz im Flieger man bucht.
  • Dabei gibt es einiges zu beachten, um den perfekten Platz im Flugzeug zu finden.
  • Wer sich seine Prioritäten vorher klar macht, kann nach ihnen seinen Sitzplatz auswählen.

Der sicherste Sitzplatz: Wo kann am wenigsten im Flugzeug passieren?

Verglichen mit anderen Verkehrsmitteln ist das Flugzeug der sicherste Weg, von A nach B zu kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Linienflug abstürzt, lag 2016 bei etwa 1:500.000 pro Flug. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem der seltenen Abstürze zu verunglücken, ist nochmal geringer: Zwischen 2001 und 2013 gab es auf 100 Millionen Passagiere nur zwei Todesopfer.

Aber wo sitzt man am sichersten? Die besten Chancen, einen Flugzeugabsturz zu überleben, hat man in der letzten Reihe auf den mittleren Plätzen. Die Sterblichkeitsrate bei einem Absturz liegt dort bei nur 28 Prozent. Auch auf den Plätzen in der Nähe der Notausgänge hat man logischerweise größere Chancen, einen Absturz zu überleben. Statistisch sind die gefährlichsten Plätze im Flugzeug übrigens am Gang im mittleren Drittel des Flugzeuges – hier liegt die Rate schon bei 44 Prozent.

Der beste Sitzplatz bei Flugangst: Wo ruckelt es am wenigsten im Flugzeug?

Der beste Platz bei Flugangst: Zur Beruhigung hilft es natürlich, sich schon vorher mit Statistiken zu Unglücken bei Flugreisen vertraut zu machen: Es ist viel wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden, als bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen. Das kann einem schon mal etwas Angst nehmen. Aber auch die beste Vorbereitung kann bei chronischer Flugangst nicht unbedingt hilfreich sein. Gerade vor Start und Landung haben viele Betroffene Bammel. Wenn dann die Crew bei Nachtflügen noch das Licht ausschaltet, kann einen richtig die Panik ergreifen. Dass das Routine ist und nichts Schlimmes bedeutet, beruhigt vielleicht schon ein wenig.

Während des Fluges, wenn man sich allmählich an die Situation gewöhnt hat, seine ideale Sitzposition gefunden hat und der Tomatensaft schmeckt, kann der Albtraum eines Flugphobikers passieren: Turbulenzen. Auch wenn das Wackeln und Ruckeln nichts Ungewöhnliches ist, droht die Gefahr einer Panikattacke. Viel mehr, als sich auf den kommenden Urlaub zu konzentrieren, kann man in diesem Fall nicht unternehmen. Man kann aber die Turbulenzen abmildern, indem man sich einen Sitzplatz über den Tragflächen sichert: Hier sind die Erschütterungen am wenigsten zu spüren.

Für manche Passagiere im Flugzeug findet sich direkt beim Notausgang der beste Sitzplatz. Aber nicht für alle.

Der ruhigste Sitzplatz: Wo wird man im Flugzeug nicht gestört?

Der ruhigste Sitzplatz: Gerade bei Nachtflügen sind die ruhigsten Plätze die begehrtesten. Bei Gangplätzen läuft man Gefahr, von rücksichtslosen Mitreisenden angerempelt zu werden. Auch Flugbegleiter können schnell die ausgestreckten Beine übersehen, und so ein Servicewagen kann ganz schön weh tun. Vor der Gefahr des Ganges ist man zwar auf den mittleren Plätzen geschützt, es kann aber immer passieren, dass die oder der Mitreisende am Fenster eine schwache Blase hat – und man andauernd umständlich Platz machen muss. Der Platz am Fenster ist der Traumplatz für Ruheliebhaber im Flugzeug. Hier hat man am ehesten seine Ruhe. Und, nicht zu unterschätzen, die Kontrolle über den Rollladen am Fenster.

Allerdings bleibt noch die Frage der gemütlichsten Reihe zu klären: Vermeiden Sie unbedingt die hinteren Reihen! Hier hat man nicht nur den Lärm der Maschinen, es wackelt zudem auch noch am stärksten. Über den Tragflächen ist es zwar weniger wackelig, die Motoren dröhnen hier trotzdem. Vermeiden Sie auch Plätze in der Nähe der Toiletten, wenn Sie Wert auf Ruhe legen. Zu empfehlen sind die vorderen Plätze im Flugzeug, bestenfalls nicht neben der Bordküche.

Vor einem schreienden Baby oder einem nervigen Sitznachbarn, der unbedingt ein Gespräch erzwingen möchte, ist man natürlich nie ganz sicher. Hierbei muss man einfach Glück haben – und für den Notfall Ohrstöpsel bereithalten.

Der bequemste Sitzplatz: Wo im Flugzeug ist es am gemütlichsten?

Gerade Vielflieger legen großen Wert auf viel Beinfreiheit. Aber das ist nicht der einzige Faktor, der für einen bequemen Flug wichtig ist. Auch die Möglichkeit, die Rückenlehne nach hinten zu kippen steigert den Komfort enorm. Deshalb: Vorsicht vor Plätzen in der Reihe vor den Notausgängen! Hier lassen sich die Lehnen in der Regel nur minimal, oft sogar gar nicht nach hinten neigen. Das soll im Falle eines Falles die Ausstiege freihalten.

Wer besonders Wert auf Beinfreiheit legt, sollte sich einen Platz in der Reihe hinter den Notausgängen sichern, auch wenn hier oft die Sitzfläche etwas kleiner ist. Der ideale Sitz wäre der Fensterplatz hinter den Notausgangsreihen. Wenn diese Reihe nur aus zwei, die Reihe dahinter aber aus drei Sitzen besteht, hat man keinen Platz vor sich – und dazu noch eine Wand zum Anlehnen.

Den perfekten Platz im Flugzeug gibt es also nicht. Aber jeder bietet seine Vor- und Nachteile – wer seine Prioritäten kennt, der kann den richtigen für sich finden.

Kommentare