Thomas Cook

Frau wird aus skurrilem Grund fast aus Flugzeug geworfen - am Ende zittert sie vor Aufregung

+
Viele Airlines haben an Bord Kleidungsvorschriften.

Eine junge Frau wollte von Birmingham nach Teneriffa fliegen. Doch dann ließ die Airline sie fast nicht an Bord gehen, da sie gegen bestimmte Regeln verstoße.

Emily O’Connor, Wirtschaftsprüferin aus Solihull, flog am 2. März 2019 mit Thomas Cook Airlines von Birmingham nach Teneriffa. Doch bereits im Flugzeug wird der 21-Jährigen plötzlich der Zugang verwehrt.

Bei Thomas Cook: Frau darf wegen Kleidung fast im Flugzeug nicht mitfliegen

O’Connor trug an besagtem Tag ein schwarzes Top und eine hochgeschnittene Hose. Bis zum Gate sei das auch kein Thema gewesen. Beim Einsteigen in das Flugzeug ging sie den Gang entlang zu ihrem Platz, dann sei sie von einem Besatzungsmitglied angesprochen worden.

"Ich war nur ein paar Schritte gegangen, als ein Mitglied der Kabinenbesatzung sagte: 'Entschuldigen Sie, Madame, Sie sind nicht angemessen gekleidet und halten sich nicht an unsere Vorgaben'", berichtete die 21-Jährige gegenüber The Independent.

Lesen Sie hier: Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten.

Demnach sei es laut dem Bord-Magazin nicht erlaubt, "unangemessene Kleidung" an Bord zu tragen. Passagiere, die sich nicht daran halten, "dürfen nicht reisen, es sei denn, ein Kleidungswechsel ist möglich". Das Crew-Mitglied soll dann gesagt haben: "Wenn Sie sich nicht umziehen, müssen wir Sie des Flugzeugs verweisen."

Ähnlich erging es auch einer Frau, die im Flugzeug wütete, sie war allerdings betrunken.

O'Connor habe daraufhin die Mitreisenden angesprochen und gefragt, ob sich jemand durch ihre Kleidung beleidigt fühlte, doch niemand ging darauf ein. Schließlich lieh ihre Cousine ihr eine Jacke, so dass die junge Frau im Flugzeug bleiben durfte. Kurz darauf sei sogar noch an den Bildschirmen eine Aufschrift erschienen, wo stand, dass jeder, der sich unangemessen kleide, aus dem Flugzeug entfernt werde. O'Connor habe das eindeutig auf sich bezogen, wie sie gegenüber dem Independent berichtete. Sie habe sich darüber so sehr aufgeregt, dass sie zitterte.

Lesen Sie hier: Ryanair-Passagier unterläuft teurer Tippfehler - das Lachen können sich nur wenige verkneifen.

Ein Sprecher von Thomas Cook äußerte sich zu dem Vorfall so: "Es tut uns leid, dass wir Frau O'Connor verärgert haben. Es ist klar, dass wir mit der Situation besser hätten umgehen können. Wie die meisten Fluggesellschaften haben wir eine Politik bezüglich angemessener Bekleidung. Dies gilt gleichermaßen für Männer und Frauen jeden Alters, fernab von Diskriminierung. Unsere Crews haben die schwierige Aufgabe, diese Politik umzusetzen, und machen es nicht immer richtig."

Auch interessant: Schauen Sie genau hin: Drei falsche Buchstaben bei der Flug-Buchung können echt teuer werden.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Zurück zur Übersicht: Reise

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser