Gewusst wie

Fünf Tipps: So vermeiden Sie Stress beim Zugfahren

+
Oft hat der Zug Verspätung oder ist überfüllt: Mit diesen Tipps vermeiden Sie übermäßigen Stress.

Zugfahren artet oft in Stress aus: Entweder ist der Zug überfüllt, verspätet oder die Sitzplatzreservierung ist fehlerhaft. Hier finden Sie einige Tipps.

Wenn man mit dem Zug unterwegs ist, beginnt der Stress häufig schon beim Einsteigen. Viele Mitfahrer sind zu spät, drängeln oder regen sich darüber auf, dass andere drängeln, schubsen oder schieben - und schon ist die Laune im Keller und die Reise artet in Stress aus. Mit diesen Tipp und Tricks wird Ihre Reise entspannter:

1. Seien Sie zu früh dran

Viele Reisende kommen erst kurz vor der Abfahrt am Gleis an. Dann ist das Gedränge natürlich groß. Seien Sie also lieber zu früh dran. So kommen sie gar nicht erst in die Situation, genervt von Mitreisenden zu sein. Zu empfehlen ist, mindestens 20 Minuten vor Abfahrt des Zuges da zu sein.

2. Informieren Sie sich vorab über Ihr Gleis

Wenn Sie sich schon von Zuhause aus oder auf dem Weg zum Bahnhof via Smartphone über das Gleis informieren, von dem Sie abfahren, ersparen Sie sich die Suche und mögliche lange Wartezeiten. Zudem können Sie sich dann schon vor der Einfahrt des Zuges an Ihr Gleis begeben oder noch etwas Reiseproviant kaufen.

3. Reservieren Sie einen Sitzplatz

Sie steigen in den Zug ein und wie so oft ist er gnadenlos überfüllt. Wenn Sie nicht die Fahrt stehend im Gang verbringen wollen, reservieren Sie sich besser schon bei der Buchung einen Sitzplatz. Das ist weitaus entspannter und Sie gehen auf Nummer sicher.

4. Seien Sie rechtzeitig an Ihrem reservierten Sitzplatz

Sie erreichen Ihren reservierten Platz und sehen: Dort sitzt schon jemand. Doch bewahren Sie die Ruhe. Bevor Sie die Person vom Platz verscheuchen, schauen Sie erstmal, ob es wirklich Ihr Platz ist.

Kaum jemand weiß auch, dass Reservierungen nach den ersten 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges ungültig werden. Danach verschwindet auch die Aufschrift. Seien Sie also rechtzeitig an Ihrem Platz. 

5. Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen

Viele Menschen sind auf Reisen per se gestresst. Hinzukommt das Chaos, das teilweise vor der Abfahrt herrscht, möglicherweise Hitze im Abteil, verschiedene, unangenehme Gerüche und so manches mehr. Da kann man schon mal nervös werden.

Bleiben Sie also ruhig und freundlich, so strahlen Sie auch auf andere Ruhe aus und aus großer Hektik wird vielleicht doch noch eine entspannte Reise mit der Bahn.

Auch interessant: Zugfahren mit Hund - worauf muss ich achten?

Von Simona Asam

13 Dinge, die Sie auf Reisen mit dem Flugzeug beachten sollten

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser