Ein Land mit 550 Vogelarten

Afrikanischer Überflieger - Gambia

+
Badefreuden: Langer Strand mit feinem Sand. D

Wer mit dem Flieger in Gambias Hauptstadt Banjul landet, sollte sich nicht darüber wundern, dass der kleinste Flächenstaat Afrikas einen exzellent ausgebauten und üppig dimensionierten Flughafen besitzt:

Die US-Weltraumbehörde NASA hatte das Betonband an der westafrikanischen Küste so ausgebaut, dass es im Notfall als Ausweichlandeplatz fürs Space Shuttle dienen konnte. Die drittlängste Landebahn des Kontinents ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche, das Besucher hier erleben können.

Über 560 verschiedene Vögelarten sind im Gambia heimisch. Hier der Rotschnabeltoko

Dazu gehört beispielsweise auch das monumentale Tor Arch 22, durch das der Serekunda Highway auf dem Weg vom Flughafen in die Hauptstadt führt. Man mag darüber streiten, ob die etwa eine Million Euro, die das 35 Meter hohe Bauwerk gekostet hat, nicht hätten sinnvoller angelegt werden können – beeindruckend ist es trotzdem.

Wer als Tourist nach Gambia kommt, nennt vermutlich nicht überdimensionierte Bauwerke als Reisegrund, sondern eher einen Badeaufenthalt am Strand. Platz dafür hat das kleine Land entlang der 80 Kilometer langen Küste ausreichend, es gibt viele breite Strände mit schönem feinen Sand. Und dann kommen noch Vogel-Experten nach Gambia.

Vielfalt exotischer Vögel

Etwa 550 Arten haben die Ornithologen katalogisiert. Die Vogelkundler reisen demnächst wieder zuhauf ins Land, denn hier machen jede Menge Zugvögel Station. Die Zollbeamten wundern sich vermutlich schon lange nicht mehr über überdimensionale Fernrohre und hochwertige Kameraausrüstungen im Gepäck.

Zwergkönigsfischer - African Pygmy KingFisher -wird etwa 11 Zentimeter groß.

Mit großer Weitsicht wurde bereits 1968 die Abuko Nature Reserve eingerichtet, ein etwa 100 Hektar großes Gebiet knapp 25 Kilometer südlich von Banjul, wo heute neben rund 250 Vogelarten mehr als 70 Schmetterlingsarten und 37 verschiedene Reptilienarten leben und das eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes geworden ist. Sechs Schutzgebiete in den unterschiedlichen Landschaften der Mangrovensümpfe, der Meeresküste und entlang des Gambia Rivers weist der kleine Staat inzwischen auf.

Gambia ist das kleinste Land in Afrika.

Die meisten Besucher kommen nach Gambia und wollen eigentlich nur einen Badeurlaub machen. Allenfalls machen sie sich noch zu einem Ausflug nach Juffure auf, von wo Alex Haleys Romanfigur Kunta Kinte aus dem Roman „Roots“ stammen soll. In dem US-Epos aus den 1970-er-Jahren wird die Geschichte einer afro-amerikanischen Familie über sieben Generationen erzählt, deren Wurzeln in Gambia liegen. Auf einer Bootstour durch die Mangroven gelangt man zum Dorf, wo an die dunkle Zeit der Sklaverei erinnert wird.

King Fisher Weibchen

Spezialveranstalter bieten Reisen für Ornithologen an, auf denen intensiv nach den kleinen gefiederten Piepmätzen Ausschau gehalten wird. Man muss aber kein Vogel-Gelehrter auf Expedition sein, um den Artenreichtum Gambias zu entdecken, denn alle Hotels bieten ihren Gästen individuelle Beobachtungstouren mit einem Guide an oder organisieren eine entsprechende Tour.

Wer selbst für eine solche Tour zum Senegal-Furchenschnabel, Gambia-Schneeballwürger und Elstertoko zu faul ist, der sollte seinen Aufenthalt im Hotel Senegambia buchen. Dessen Gäste haben es nämlich ganz bequem: Täglich um 11 Uhr werden dort im Garten Greifvögel gefüttert, wozu unter anderem Milane, Kappengeier und Schildraben angeflogen kommen. Bequemes Birdwatching im Liegestuhl.

Volker Pfau

Reise-Infos zu Gambia

REISEZIEL Gambia liegt an der Westküste ­Afrikas, hat rund 1,7 Millionen Einwohner und wird vollständig vom Senegal umschlossen. Mit einer Fläche von rund 11.300 Quadratkilometern ist das Land der kleinste Flächenstaat des Kontinets.

ANREISE Die größte Zahl an Flugverbindungen von Deutschland nach Gambia bietet Brussels Airlines. Flüge ab München mit Umsteigen in Brüssel kosten ab rund 680 Euro für Hin und Rückflug.

ANGEBOTE Ein Aufenthalt mit 11 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Senegambia Beach und den Flügen ab/bis München kostet bei Meier’s Weltreisen ab 856 Euro pro Person (im DZ). Im Reisebüro.

Der Spezialveranstalter Terra Unica bietet vom 23. Januar bis 7. Februar die Tour „Vögel am Gambia­strom“ an, bei der es mit Boot und Kleinbus auf und entlang des Flusses ins Landesinnere geht. Preisanfrage, Infos und Buchung unter Telefon 02 02/50 76 33 oder unter www.terra-unica.de.

AUSKUNFT Informationen über Gambia gibt es bei der touristischen Vertretung des Landes; Aviareps Tourism in München, unter Tel. 089/ 552 53 38 28 oder Mail gambia@aviareps.com. Englischsprachige Internetseiten unter www.visitthegambia.gm und www.go-gambia.com.

Top 10: Die schönsten Strände der Welt

Top 10: Die schönsten Strände der Welt

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser