Iglufest und Nachtwächter

Harzer Kultur-Winter feiert Geburtstag

+
Der Harzer Kultur-Winter bietet Ausstellungen, Lesungen oder Führungen. Auch ein Besuch des Wernigeröder Schlosses lohnt sich. Foto: Matthias Bein

Auch wer nicht zum Skilaufen in den Harz kommt, muss sich nicht langweilen. Der Kultur-Winter lockt mit einem bunten Programm an Ausstellungen und Events. Gäste bekommen auch die Gelegenheit, die charakteristischen Städtchen zu erkunden.

Wernigerode (dpa/sa) - Der Harzer Kultur-Winter feiert Geburtstag. Vom 28. Januar bis zum 12. Februar haben zum zehnten Mal Schlösser, Museen, Theater und Klöster ein spezielles Programm im Angebot: Ausstellungen, Lesungen oder Führungen.

40 Veranstaltungen wurden zur besseren Orientierung in die Bereiche "Bühne der Weltgeschichte", "Forscherdrang und Pioniergeist" und "Inspiration für Genies" eingeordnet, teilte der Harzer Tourismusverband mit.

So sei es unter anderem möglich, die Talsperre Wendefurth zu besuchen, mit Nachtwächtern durch Harzstädte zu schlendern und in Schierke ein Iglufest zu feiern. Die Idee hinter dem Harzer Kultur-Winter ist es, Touristen und Ausflügler trotz möglichen Schneemangels und kalter Temperaturen zu einem Harzbesuch anzuspornen. Die Veranstaltungsreihe war 2008 von Touristikern in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge ins Leben gerufen worden.

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser