Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Osten ist sehr günstig

Hotelpreise: Mannheim teurer als Hamburg

Nürnberg - Ein Vergleichsportal für Hotelpreise hat für das erste Quartal 2013 ein Barometer herausgegeben. Zur großen Überraschung sind nicht die Metropolen Hamburg oder München vorne.

Wer nach Mannheim fährt und dort übernachten will, muss im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten am meisten bezahlen. Das wies das Portal Hotel.de nach. In Mannheim müssen Touristen durchschnittlich 103,25 Euro bezahlen, während hingegen in München die Reisenden mit 97,25 im Mittelwert recht günstig übernachten können.

Hinter Mannheim rangierte Bergisch Gladbach und Leverkusen, die laut Hotel.de besonders von Messen und dem Karneval profitieren. Wer hingegen günstiger nächtigen möchte, ist im Osten Deutschlands gut aufgehoben.

Cottbus am Günstigsten

Cottbus bietet die günstigsten Schlafplätze in Hotels an. Eine Nacht in der zweitgrößten Stadt Brandenburgs kostet durchschnittlich 56,92 Euro und damit nur ungefähr die Hälfte von Mannheim. Auch die zweit- und drittgünstigsten Städte mit Halle und Chemnitz liegen in der ehemaligen DDR.

Die Metropolen Hamburg (87,95 Euro) und Berlin (82,09 Euro) liegen bei der Auswertung des Portals im Mittelfeld.

ms

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare