So früh wie noch nie

Saisonstart am Hahnenkamm - das erwartet Sie ab 5. November auf der Piste

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kitzbühel - Die frisch gewachsten Ski und Snowboards können endlich aus dem Keller geholt werden denn am 5. November startet der Skibetrieb am Hahnenkamm - so früh wie noch nie. Hier erfahren Sie, was Sie im Winter 2016/17 auf den Pisten der Kitzbüheler Alpen erwartet.

So früh wie noch nie startet der Skibetrieb am selektiven Waldehang in diesem Jahr. Dabei profitieren Wintersportler vom Walde-Special und sparen beim Einfahren am Waldehang und an der Resterhöhe. Die Kinder-Tageskarte gibt es für 10 Euro, für Jugendliche kostet die Tageskarte 16 Euro und für Erwachsene 34 Euro. Das Special gibt es für den ganzen Winter!

Und schon jetzt ist der Andrang enorm. Der Auftragsstand beim Saisonkartenvorverkauf ist so hoch wie noch nie. 50 Prozent des Vorjahresumsatzes wurden schon jetzt erreicht. "Ein Zeichen, dass uns die Kunden vertrauen", freut sich Bergbahn-Chef Josef Burger. Das erklärte Ziel für die anstehende Saison: "Es geht uns nicht darum größer zu werden sondern um besser zu werden".

Optimierung der Pistenqualität

Der Speicherteich in der Hornköpflmulde

Um immer besser zu werden wurde einiges getan. So wird der Skibetrieb am Kitzbüheler Horn durch Errichtung einer unterstützenden Beschneiung vom Gipfel über Trattalmmulde bis zur Mittelstation mittelfristig abgesichert und qualitativ deutlich verbessert. Das Beschneiprojekt umfasst einen Speicherteich mit einem Gesamtnutzinhalt von 110.000 m3  - situiert in der geologisch und ökologisch besonders geeigneten Hornköpflmulde.

Das Wasser wird von der Entnahmestelle Köglerbach über die Pumpstation Köglern in den Teich gepumpt. Vom Speicherteich gelangt das Wasser über die Pumpstation Hornköpfel und die Kompressorstation Windtal zu den 30 Scheilanzen und 25 Propellermaschinen.

Der Titan 2.0 - der leistungsfähigste Schneeerzeuger am Markt.

Die Beschneischlagkraft wird weiter konsequent erhöht: So wurde im Zeitraum 2005 bis 2016 die Anzahl der Schneeerzeuger auf 1.080 Stück verdreifacht), die Wasserkapazität am Berg um mehr als das Zweieinhalbfache erhöht und die Pumpleistung und der Stromanschlusswert mehr als verdoppelt.

Dabei können Gäste nicht nur höchste Pisten-Qualität genießen sondern auch von vielen Angeboten bei den Liftpässen profitieren. Ab 9. Januar gibt es an bestimmten Wochentagen 20 Prozent Ermäßigung:

- Jeden Montag Ladies Day

- Jeden Dienstag und Donnerstag 60PLUS Skitag

- Jeden Freitag Men's Day

Zurück zur Natur - Sommer für Bergbahnen immer wichtiger

Schon im vergangenen Sommer gab es durchwegs positive Zahlen für die Berbahn AG Kitzbühel. Mit Rekorderlösen den 6. Sommer in Folge und einem Zuwachs von etwa 50.000 Bergwanderern kann von einem herausragenden Geschäftsverlauf gesprochen werden. Eine Entwicklung, die von Trends im internationalen Tourismus begleitet wird: Wandern ist wieder in Mode. Der Trend geht zum aktiven Erholen und weg vom passiven Nichtstun.

Pressemitteilung KitzSki

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser