Gewinnspiel:

Leserreise-Tipp: Chile

+
Leserreise-Tipp: Chile

Fridolfing - Im Norden Chiles verbrachte Andreas Stöckl aus Fridolfing einen wunderbaren Urlaub. Mit seinem Tipp nimmt er auch an unserem großen Reise-Gewinnspiel teil:

Bei uns können Sie bis Ende April einen Reisetipp abgeben und mit etwas Glück kräftig absahnen. Zu gewinnen gibt es insgesamt vier 500 Euro-Reisezuschüsse und vier Spiegelreflexkameras. Nähere Infos zum Gewinnspiel finden Sie hier!

Der Reisetipp von Andreas Stöckl aus Fridolfing:

Wohin ging die Reise? Chile - der Norden
Reisezeit Frühjahr 2013
Art der Reise Rundreise
Reiseroute Antofagasta - Iquique - Arica - Putre - San Pedro de Atacama - Santiago de Chile
Unterkunft diverse
Highlights der Reise Natur, Landschaft und Tiere
Lowlights der Reise Durch die dünne Luft besteht hohe Sonnenbrandgefahr!
Fazit Mit dem Mietwagen haben wir auf eigene Faust den Norden Chiles erkundet. Von Antofagasta ging es am Meer entlang bis nach Iquique. Dort blieben wir einige Tage zum Gleitschirmfliegen. Von dort aus durch die öde Atacama-Wüste mit karger Landschaft, in der es teilweise schon mehr als 100 Jahre nicht geregnet hat, bis nach Arica, der Grenzstadt zu Peru. Nach einem Tag Sightseeing und Tank-Stopp (Tankstellen sind in Chile Mangelware) in Arica ging es in den atemberaubenden Altiplano, der Hochebene im Nordosten Chiles mit über 4000 Meter über dem Meeresspiegel. Natur pur: wilde Vicunas und Alpakas, heiße Thermalquellen, saftig grüne Wiesen, verschlungene kristallene Flüsse, strahlend blauer Himmel, schneeweiße Vulkane und absolute Ruhe fast ohne Touristen. Auf abenteuerlichen Schottwegen ging es nach einigen Tagen zurück in die Atacama-Wüste und nach San Pedro de Atacma mit den höchstgelegenen Geysiren der Welt, zu riesigen Salzseen mit zahlreichen Vögeln - unter anderem Flamingos und in das Valle de la Luna mit einer faszinierenden und einzigartigen Landschaft. Der nächste Höhepunkt unserer Reise war ein Campingplatz im Nationalpark Pan de Azúcar direkt am Meer ein Stück südlich von Antofagasta mit Fischottern, Füchsen, Aasgeiern, Pinguinen und Seelöwen auf der vorgelagerten Insel. Zum Abschluss unserer Reise verbrachten wir zwei Tage in der Hauptstadt Santiago de Chile.

Bilder der Reise:

Leserreise-Tipp: Chile

Zurück zur Übersicht: Leserreise-Tipp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser