Gewinnspiel:

Leserreise-Tipp: Myanmar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Leserreise-Tipp: Myanmar

Grabenstätt - Fasziniert vom Urlaub in Myanmar zeigt sich Matthias Stöckl aus Grabenstätt. Mit seinem Tipp nimmt er auch an unserem großen Reise-Gewinnspiel teil:

Bei uns können Sie bis Ende April einen Reisetipp abgeben und mit etwas Glück kräftig absahnen. Zu gewinnen gibt es insgesamt vier 500 Euro-Reisezuschüsse und vier Spiegelreflexkameras. Nähere Infos zum Gewinnspiel finden Sie hier!

Der Reisetipp von Matthias Stöckl aus Grabenstätt:

Wohin ging die Reise? Myanmar (Birma)
Reisezeit Februar 2014
Art der Reise Backpacking
Reiseroute Yangon - Mandalay - Bagan - Yangon
Unterkunft Guesthouse
Sehenswürdigkeiten Yangon: Shwedagon-Pagode, Kandawgyi-See, Mandalay: Mandalay Hill, Kuthodaw-Pagode, Mahamuni-Pagode. Bagan: Pagodenlandschaft, Shwezigon Pagode.
Highlights der Reise Die Sonnenuntergänge hinter den Hügeln Bagans
Lowlights der Reise Die steigenden Preise für die Unterkünfte
Wie haben sich die Einheimischen Ihnen gegenüber verhalten? Sehr offen, interessiert und freundlich
Kulinarische Besonderheiten Le-pet thouk: Ein Salat aus fermentierten grünen Teeblättern. Getrocknete Garnelen, Knoblauch, Ingwer und Öl werden mit den Teeblättern vermischt.
Fazit

Ausgangspunkt der Rundreise war die ehemalige Hauptstadt des Landes, Yangon. Es wurde schnell deutlich, dass Mynamar immer noch ein Land für Entdecker ist. Yangon diente als guter Einstieg in die Kultur des Landes. Als Highlight zählte der Besuch des bedeutsamsten Heiligtum des Landes: Die Shwedagon-Pagode. Die Tage in Yangon kann man sehr gut in der 19th Street in Chinatown in einer der unzähligen Garküchen ausklingen lassen. Umringt von Einheimischen und einer Handvoll Backpacker Bier vom Fass trinken und kleine frisch gegrillte Fleisch-und Fischspießchen genießen.

Die zweite Station war Mandalay. Die kleine Stadt lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden oder mit einem Trishawfahrer (Radtaxi). Der schweißtreibende Aufstieg auf den 236 Meter hohen Mandalay Hill muss jedoch selbst bewältigt werden. Mit einem faszinierenden Panoramablick wird man letztendlich mehr als belohnt.

Neben zahlreichen Tempelbesuchen und Ausflügen in das Umland ging es schließlich weiter nach Bagan. Diese einmalige Pagodenlandschaft war sehr beeindruckend.

Bilder der Reise:

Leserreise-Tipp: Myanmar

Zurück zur Übersicht: Leserreise-Tipp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser