Gewinnspiel: 

Leserreise-Tipp: Tansania und Sansibar

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Einen spannenden Backpacker-Urlaub erlebte Amelie Schilling aus Mühldorf in Tansania und Sansibar. Mit ihrem Tipp nahm sie auch an unserem großen Reise-Gewinnspiel teil:

Bei uns konnten Sie bis Ende April einen Reisetipp abgeben und mit etwas Glück kräftig absahnen. Zu gewinnen gab es insgesamt vier 500 Euro-Reisezuschüsse und vier Spiegelreflexkameras.

Die Gewinner finden Sie hier

.

Der Reisetipp von Amelie Schilling aus Mühldorf: 

Wohin ging die Reise? Tansania und Sansibar
Reisezeit Juli 2014
Art der Reise Backpacker-Urlaub
Reiseroute Kilimanjaro -> Osküste Tansania -> Sansibar
Unterkunft Bei Freunden und in Gästehäusern
Highlights Besuch und Spendenprojekt im Waisenhaus, 4 Tage Safari, die Korallenstein Stadt Stone Town auf Sansibar
Lowlights Eigentlich keine, bis auf die verbreitete Alkoholabhängigkeit der Massai
Wie haben sich die Einheimischen Ihnen gegenüber verhalten?  Sehr gastfreundlich und immer aufgeschlossen für interessante Gespräche
Kulinarische Besonderheiten Auf dem Festland beherrscht "Ugali", also Maisbrei die Speisekarte der Einheimischen (sättigend und billig) und auf der Insel Sansibar darf natürlich der "Fang des Tages" nicht ausgelassen werden
Fazit

“Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.” (Sprichwort in Tansania)

Diese Auffassung vom gemeinsamen Leben mit Anderen war es, die meinen Freund Bernhard und mich auf den Weg nach Afrika brachte. Dass es schwierig werden könnte das Gesicht der ganzen Welt zu verändern war uns auch schon vorher bewusst, doch dass es dann so unglaublich einfach ist, die Gesichter von einer Hand voll Aids-Waisen zum Strahlen zu bringen, war eine unglaublich schöne Erkenntnis für uns. Ausgerüstet mit “Zähnbürsten für die Kids” und 1000 Euro Spenden von Bekannten, Freunden und Familie besuchten wir das Kilimanjaro Waisenhaus.

Anschließend ging es auf eine 4-Tages Safari. Wir hatten sehr viel Glück mit Jimi, unserem persönlichen Guide für 4 Tage, der uns nicht nur heil und wohlbehalten durch die verschiedenen Nationalparks führte, sondern auch sehr viel Hintergrundinformationen für uns parat hatte. Die Massai Kinder zum Beispiel kennen ihn schon gut, da er jeden Abend auf der Heimfahrt das übrig gebliebene Essen aus den Picknick-Körben für die Touristen an sie verteilt. So kann ein angebissener Hähnchenschenkel plötzlich sehr viel wert sein…

Nach einer Abenteuerreise via Bus, Fähre und Motorrad sind wir dann am Beach Crab Resort, der dritte Zielpunkt unserer Reise angekommen. Ein paar Tage voll Ruhe und Tiefenentspannung und schon ging es weiter auf die Insel Sansibar, die ich nicht besser beschreiben kann als eine bute Gewürzmischung aus afrikanisch dunkler Haut, muslimischem Glauben und orientalischem Essen.

Bilder der Reise:

Leserreise-Tipp: Tansania und Sansibar

Rubriklistenbild: © Amelie Schilling

Zurück zur Übersicht: Leserreise-Tipp

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser