Mitmachen und gewinnen!

Leserreise-Tipp: Turin

+

Großkarolinenfeld - Eine spannende Reise erlebte Isabella Groß aus Großkarolinenfeld in Turin. Mit ihrem Tipp nimmt sie auch an unserem großen Reise-Gewinnspiel teil!

Bei uns können Sie bis Ende April einen Reisetipp abgeben und mit etwas Glück kräftig absahnen. Zu gewinnen gibt es einen 500-Euro-Reisezuschuss und eine Spiegelreflexkamera.

Nähere Informationen zum Gewinnspiel finden Sie hier!

Der Reisetipp von Isabella Groß aus Großkarolinenfeld:

Wohin ging die Reise? Turin
Reisezeit Herbst 2015
Art der Reise Städtereise
Unterkunft Hotel Alpi Resort 3***
Sehenswürdigkeiten Mole Antonelliana, Palazzo Madama und Palazzo Reale, Grabtuch von Turin (Sindone), Fiat Teststrecke Lingotto, Basilica di Superga, Juventus Stadion, Museo Nazionale del Cinema, Jagdschloss Stupinigi, Museo Egizio (Ägyptisches Museum)
Highlights der Reise Mole Antonelliana mit Filmmuseum, Kopie des Grabtuchs von Turin, Jagschloss Stupinigi
Kulinarische Besonderheiten Bicerin (Turiner Schokoladen-Kaffee-Getränk)
Fazit Auch wenn Turin nicht als typisches Städteziel bekannt ist, lohnt es sich dort hinzureisen. Mit dem Flugzeug ist man von München aus innerhalb einer Stunde dort. Bekanntestes Wahrzeichen von Turin ist die Mole Antonelliana. Dieser Turm ist auf der 2-Cent Münze Italiens abgebildet. Auf dem Turm hat man einen weitreichenden Blick über die gesamte Stadt und der nahen Alpenkette.
Noch bekannter ist die Stadt nur durch das berühmte Grabtuch, der Fiat-Autowerke und den Fußballklub Juventus Turin. In einigen sehenswerten Kirchen sind Kopien des Grabtuches ausgestellt (das Original wird nur etwa alle zehn Jahre gezeigt).
Und Turin hat neben dieser Wahrzeichen noch viel mehr herzuzeigen. Die gesamte Stadt und das Gebiet Turin trägt deutliche Spuren der langen Regierungszeit des Hauses Savoyen, zu denen die wunderschönen, von weitläufigen Parks umgebenen Residenzen rechnen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Außerdem beherbergt Turin das zweitgrößte ägyptische Museum der Welt nach Kairo.
Die Stadt selbst ist eigentlich ein Freilichtmuseum mit barocken Bauten und Denkmälern, die mit großer Vergangenheit zusammenhängen. Besonders bemerkenswert ist die Fußgängerzone. Diese ist fast durchgehend in Arkaden, sodass man auf einer Länge von 18 Kilometern geschützt vor heißer Sonne oder Regen ist.

Bilder der Reise:

Leserreise-Tipp: Turin

Zurück zur Übersicht: Leserreise-Tipp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser