Tarifverhandlungen gehen weiter

Droht Lufthansa ein Riesen-Streik?

+
Fallen noch mehr Flüge aus? Verdi droht mit weiteren Ausständen.

Frankfurt am Main - Die Tarifverhandlungen für rund 33.000 Lufthansa-Beschäftigte sind am Montag in die vierte Runde gegangen. Das Drohmittel: Weitere Streiks.

Eine Woche nach dem Verdi-Warnstreik kamen die Delegationen des Unternehmens und der Gewerkschaft in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt zusammen. Verdi hat von der Lufthansa ein neues Angebot verlangt und anderenfalls mit weiteren Ausständen gedroht. Vor einer Woche war wegen des Warnstreiks fast das gesamte Flugprogramm von rund 1700 Flügen ausgefallen, rund 150.000 Passagiere kamen nicht an ihr Ziel.

Verdi verlangt für das Bodenpersonal 5,2 Prozent mehr Geld und Jobgarantien während des laufenden Sparprogramms. Die Airline hat ein nach Geschäftsbereichen abgestuftes Angebot vorgelegt, das in der Spitze für die Techniker rund 3 Prozent Lohnplus in einem Zeitraum von 29 Monaten gebracht hätte.

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

Die kuriosen Funde des Frankfurter Flughafenzolls

dpa

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser