Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Touristen-Boom aus Moskau und Peking

+
Mehr Russen und Chinesen wollen nach Europa reisen.

Brüssel - Europa ist als Reiseziel für Russen und Chinesen sehr attraktiv. Die Zahl der Visumsanträge nimmt stetig zu, doch die Hürden für die Einreise sind oft zu hoch.

5,2 Millionen russische Touristen und Geschäftsleute wollten zwischen 2009 und 2011 nach Europa, in China waren es rund eine Million, teilte die Brüsseler EU-Kommission am Mittwoch mit.

Die Zahl der Visumanträge stieg in China zwischen 2009 und 2011 um 80,7 Prozent, in Russland um 62,4 Prozent, in Weißrussland um 51,9 Prozent und in Saudi-Arabien um 51,6 Prozent. Weniger als jeder zwanzigste Antrag für die Einreise in die grenzkontrollfreie Schengenzone, der die meisten EU-Staaten angehören, wurde abgewiesen.

Top 10: Die unhöflichsten Gastgeber der Welt

Top 10: Die unhöflichsten Gastgeber der Welt

Top 10: Die unhöflichsten Gastgeber der Welt. User auf dem Reiseportal skyscanner.com haben darüber abgestimmt, wo die unfreundlichsten Leute leben. Deutschland schaffte es unter die Top 10. © dpa
Platz 10: Schweizer gelten als besonders umgänglich und freundlich. Doch mit 1,9 Prozent landet die Nation auf Platz 10. Allerdings teilen sich die Eidgenossen den Platz mit... © dpa
Platz 10: Indien. © dpa
Platz 9: 2,15 Prozent halten die Türken für unfreundlich. © dpa
Platz 8: Das EM-Land Polen schafft es mit 2,24 Prozent auf den achten Rang. © dpa
Platz 8: Den Platz mit Polen teilt sich Bella Italia. © dpa
Platz 7: Spanien ist als Urlaubsland unter den europäischen Reisezielen besonders beliebt. Die Einheimischen scheinbar weniger. 3,15 Prozent halten die Spanier für unhöflich. © dpa
Platz 6: Selbst die Amerikaner haben es unter die Top 10 geschafft. 3,39 Prozent haben keine gute Erfahrung mit den US-Amerikanern gemacht. © dpa
Platz 5: Die Chinesen lächeln 4,3 Prozent zu wenig. © dpa
Platz 4: 9,93 Prozent können mit den Deutschen wenig anfangen. © dpa
Platz 3: Die Briten haben sich kürzlich in einer Umfrage selbst als "am schlimmsten für Touristen aus aller Welt" bezeichnet. Diese Selbsteinschätzung teilen 10 Prozent. © dpa
Platz 2: 16,56 Prozent mögen das Verhalten der Russen nicht. Besonders russische Urlauber hinterlassen oft einen schlechten Eindruck im Ausland. © dpa
Platz 1: Romantik sieht anders aus. Jeder fünfte kann mit den Franzosen überhaupt nichts anfangen. Vor allem die Parisier haben einen schlechten Ruf. © dpa

Dennoch hapert es aus Sicht der Kommission noch an der reibungslosen Umsetzung der geltenden Regeln zur Vergabe von Visa. Damit entgingen dem heimischen Tourismussektor Einnahmen aus den Portemonnaies wohlhabender Russen und Chinesen. „Es [Russland] ist nicht mehr die Sowjetunion von 1950 oder des Kalten Krieges, es ist ein anderes Land. [Auch] China ist nicht der Feind, der Vietnamkrieg ist vierzig Jahre her“, sagte EU-Industriekommissar Antonio Tajani.

Die EU-Kommission will zudem den Bürgern aus sechzehn karibischen und pazifischen Inselstaaten die Einreise erleichtern. Die Brüsseler Behörde schlägt vor, sie auf die Liste jener Länder zu setzen, deren Bürger kein Visum für die Einreise in den Schengenraum benötigen. Europaparlament und EU-Staaten müssen zustimmen.

dpa

Kommentare