Reisetipps in Europa

Neues für Urlauber: Boulderort, Kunstmuseum und Freizeitpark

+
Das Pitztal hat jetzt ein ausgewiesenes Boulder-Gebiet. Dabei klettert man ohne Seil in Absprunghöhe. Foto: TVB Pitztal/dpa-tmn

Das Tiroler Pitztal macht sich mit einem neuen Boulder-Gebiet zur Hauptadresse für Kletterer. Die französische Stadt Nantes wird für Kulturbegeisterte noch attraktiver: das Kunstmuseum öffnet wieder. Polens Kolobrzeg will mit einem neuen Freizeitpark Familien anlocken.

Neues Boulder-Gebiet im Tiroler Pitztal

Im Tiroler Pitztal wurde ein neues Boulder-Gebiet ausgewiesen. Es liegt im Waldstück Mandlers Boden oberhalb des Weilers Ritzenried und umfasst 55 Felsblöcke mit 180 Routen, wie der Tourismusverband Pitztal mitteilt. Viele der Blöcke seien nur wenig schwierig und damit besonders für Kinder geeignet. Beim Bouldern ist man ohne Kletterseil in Absprunghöhe unterwegs. Vor Ort gibt es auch dreistündige Schnupperkurse inklusive Ausrüstung für 49 Euro.

Kunstmuseum in Nantes öffnet nach vier Jahren wieder

Das Kunstmuseum in Nantes öffnet nach vier Jahren Umbauzeit am 23. Juni wieder seine Türen für Besucher. Die Ausstellungsfläche des Musée d'arts wurde um 30 Prozent vergrößert. Neu ist das Gebäude Cube als Platz für zeitgenössische Kunst, wie Atout France mitteilt. In dem Museum gibt es rund 13 000 Werke zu sehen, von Courbet bis Picasso und Ingres bis Chagall. Das Haus wurde 1801 unter Napoleon gegründet. Restaurierung und Erweiterung haben 88,5 Millionen Euro gekostet. Nantes liegt im Département Loire-Atlantique im Westen Frankreichs.

Neuer Freizeitpark öffnet an der polnischen Ostseeküste

Ein neuer Freizeitpark für Familien soll am 27. Mai an der polnischen Ostseeküste eröffnen. Der Pomerania Fun Park liegt unweit des Seebads Kolobrzeg (Kolberg) und wird Polens größte Indoor-Spielhalle mit Rutschen, Röhren und Trampolinen beherbergen. Die Anlage umfasst außerdem eine künstliche Lagune, Riesenschaukeln, einen Minigolf-Platz, ein Heckenlabyrinth und einen Hochseilgarten. Darauf macht der Reiseveranstalter Travel-Netto mit Sitz in Kolobrzeg aufmerksam, wie das Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt. Zu dem Freizeitpark gehört auch ein Wikingerdorf mit zehn Hütten, in dem das Leben im frühen Mittelalter nachempfunden werden soll: Besucher können Handwerkern beim Töpfern und Schmieden zuschauen.

Neues Zugrundfahrt-Ticket für Graubünden

Ein neues Zugrundfahrt-Angebot im Schweizer Kanton Graubünden vereint Panorama-Ausblicke mit Freizeitangeboten entlang der Route. Die "Graubünden Rundfahrt" wird auf drei Strecken angeboten, teilte die Rhätische Bahn mit. Die als Unesco-Welterbe ausgezeichnete Albulalinie ist bei allen drei Varianten dabei. Entlang der Strecke erhalten Besucher in Städten wie Chur, Bergün und St. Moritz jeweils 50 Prozent Rabatt auf ausgewählte Freizeitangebote wie Museumsbesuche, Stadtrundgänge und Freibadbesuche. Den Start- und Endpunkt können Reisende selbst wählen. Das Ticket gilt jeweils für einen Tag und kostet in der günstigsten Variante umgerechnet etwa 48 Euro. Das Angebot gibt es bis zum 30. November.

Neuer Waldkletterpark an der Mosel

An der Mosel gibt es einen neuen Waldkletterpark für Familien mit Kindern ab vier Jahren. Er liegt oberhalb von Leiwen und bietet vier Abenteuerparcours, die über bis zu zwölf Meter hohe Plattformen führen. Alle Gäste sind während des Kletterns fortlaufend gesichert, wie Mosellandtouristik mitteilt. Außerdem gibt es Bowling, Minigolf, einen Spielplatz und Gastronomie. Der Park ist offen bis 8. November. Der Kinderparcours hat mittwochs und donnerstags von 12.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Alle anderen Parcours sind freitags ab 12.00 Uhr sowie an allen Wochenend- und Feiertagen von 10.00 Uhr bis zur Dämmerung offen. Montags und dienstags hat der Kletterpark geschlossen.

Rhätische Bahn zur Graubünden Rundfahrt

Informationen zum Bouldergebiet

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser