Horrortrip über den Wolken

26 Passagiere mit Magen-Darm-Virus an Bord

+
14-Stunden-Flug! Auf dem Weg von Santiago de Chile nach Sydney mussten sich Flugpassagiere übergeben oder litten an Durchfall.

Ein Langstreckenflug ist für eine Reisegruppe zu einem echten Albtraum geworden. Auf einem 14-Stunden-Flug mussten sich  die Flugpassagiere übergeben oder litten an Durchfall.

Für eine Reisegruppe ist ihr Flug von Santiago de Chile nach Sydney offenbar wegen eines Magen-Darm-Virus zum Horrortrip geraten. Einige Fluggäste der selben Reisegruppe seien auf dem 14-Stunden-Flug erkrankt, teilte die australische Fluggesellschaft Qantas am Donnerstag mit. Die Krankheit hätten sie sich offenbar schon vor dem Abflug zugezogen. Nach Angaben der australischen Gesundheitsbehörden mussten sich 26 Passagiere übergeben oder litten unter Durchfall. Der Krankheitsverlauf spreche für eine Infektion mit dem Norovirus.

Nach der Landung in Sydney holte eine Reihe von Krankenwagen die Betroffenen aus dem Flugzeug. Qantas riet allen übrigen Passagieren, in den kommenden 24 bis 48 Stunden vorsichtshalber genau auf ihren Gesundheitszustand zu achten. Außerdem wurden ihnen Infoblätter der Gesundheitsbehörde über den Umgang mit Magen-Darm-Infektionen mitgegeben.

Typische Symptome sind bei einer Infektion mit Noroviren neben Übelkeit, Durchfällen und Erbrechen auch Bauchschmerzen und Mattigkeit.

Salmonellen und Norovirus: die schlimmsten Fälle

Norovirus: Das sind die schlimmsten Fälle

AFP

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser