In Osteuropa ist Sommerurlaub am günstigsten

Wer nicht so viel Geld für seinen Urlaub ausgeben will, der fährt am besten nach (Süd-) Osteuropa.

Berlin - Wer für seinen Sommerurlaub nicht so viel Geld ausgeben will, der orientiert sich am besten Richtung (Süd-) Osteuropa. Dort gibt es mehr Leistung für den Euro. Nordeuropa und die USA sind teure Ziele.

Schlechte Nachrichten für Amerika-Fans: Während es in den vergangenen Jahren vergleichsweise günstig war, in den USA Urlaub zu machen, müssen Deutsche dort derzeit viel Geld auf den Tisch legen. Grund dafür ist der schlechter gewordene Wechselkurs des Euros zum Dollar, wie die Zeitschrift “Finanztest“ (Juli-Ausgabe) berichtet. Noch teurer wird der Urlaub demnach in Schweden, Dänemark und der Schweiz.

Wer nicht so viel Geld für seine Ferien ausgeben möchte, sollte sich Richtung (Süd-)Osteuropa orientieren: Polen, Ungarn und Kroatien versprechen derzeit mehr für wenig Euro, wie es hieß. Die Kaufkraft der Gemeinschaftswährung sei in diesen Ländern besonders hoch: In Polen liege sie bei 1,21 Euro, in Ungarn bei 1,16 Euro und in Kroatien bei 1,09 Euro, hieß es. Mehr wert sei der Euro neben den genannten drei Ländern europaweit nur noch in Portugal, berichtet die Zeitschrift.

dapd

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser