Auch Exponate aus Deutschland

Philadelphia: Neues Museum über den Unabhängigkeitskrieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Im Museum of the American Revolution erfahren Besucher vieles über den Unabhängigkeitskrieg. Foto: Fremdenverkehrsbüro Philadelphia

Philadelphia ist sehr geschichtsträchtig. Die Stadt gilt als Geburtstort der US-amerikanischen Demokratie. Zu besichtigen gibt es dort Symbole der Freiheit. Ein neues Ausflugsziel eröffnet Mitte April: das Museum of the American Revolution.

Philadelphia (dpa/tmn) - In Philadelphia öffnet am 19. April das Museum of the American Revolution. Es beleuchtet die Geschichte des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges (1775-1783), in dem sich die 13 Kolonien von der britischen Kolonialmacht lossagten und die Vereinigten Staaten von Amerika gründeten.

Das neue Museum in der Altstadt zeigt unter anderem das Originalzelt, in dem George Washington während des Krieges sein Hauptquartier aufschlug, und die Zeitung, in der die Unabhängigkeitserklärung erstmals abgedruckt wurde. Das teilte das Fremdenverkehrsbüro von Philadelphia mit. Auch Exponate aus Deutschland sind zu sehen.

Das Museum hat täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Tickets gibt es ab 22. Februar auf www.amrevmuseum.org. Erwachsene zahlen 19 Dollar (18 Euro), Kinder ab sechs Jahren 12 Dollar (11 Euro). Die Eintrittskarten sind zwei Tage gültig.

Philadelphia liegt im US-Bundesstaat Pennsylvania und ist nach New York City die zweitgrößte Stadt an der Ostküste. In der Geschichte der USA spielte die Metropole eine große Rolle. So tagte dort 1774 der erste Kontinentalkongress und 1787 der Verfassungskonvent.

Museum of the American Revolution

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser