Veranstaltungstipps

Reiseziele bieten Klassik, Kunst und Kulinarisches

+
Die Gäste von Wismar können im Sommer auf einem Rundgang die kulinarischen Vorzüge der Hafenstadt kennenlernen. Foto: Jens Büttner

In Boltenhagen können Besucher bald mehr genießen als Strand und Meer: Das Ostseebad veranstaltet im August mehrere Klassikkonzerte. Helsinki bekommt ein neues Kunstmuseum. Und Wismar zeigt sich im Sommer von seiner kulinarischen Seite. Die Event-Tipps im Überblick:

Klassische Musik am Strand von Boltenhagen

Das Ostseebad Boltenhagen lädt vom 23. bis 26. August zum Musikfestival "Ostseeklassik". Musiker des Orchesters Berliner Camerata spielen in fünf Konzerten Werke von Komponisten wie Mozart, Bach oder Chopin, teilte das Ostseebad Boltenhagen mit. Karten gibt es in der Kurverwaltung des Ostseebades, online oder an der Abendkasse. Die Karten kosten ab 22 Euro pro Konzert, für Schüler und Studenten die Hälfte. Das Strand- sowie das Kinderkonzert sind kostenlos.

Neues Kunstmuseum eröffnet in Helsinki

Am 30. August eröffnet mit dem "Amos Rex" ein neues Kunstmuseum in Helsinki. In den umgebauten Räumlichkeiten im Lasipalatsi, dem Glaspalast, ist vor allem zeitgenössische Kunst zu sehen, teilt die Stadt Helsinki mit. Zum Auftakt werden Werke der japanischen Künstlergruppe teamLab bis Januar 2019 ausgestellt.

Kulinarischer Stadtrundgang in Wismar

Wismar-Besucher können in den Sommermonaten die UNESCO-Welterbestadt von ihrer kulinarischen Seite entdecken. Das teilt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit. Die Tour "Butter bei die Fische" startet am 7. Juli, 4. August und 1. September jeweils um 11.00 Uhr an der Tourist-Information. Teilnehmer probieren unter anderem einen Schokoladen-Espresso in einer Kaffeerösterei, ein Fischbrötchen im Alten Hafen oder in der Hansestadt gebrautes Bier. Die Führung kostet pro Person 29 Euro.

Homepage Ostseebad Boltenhagen

Website Amos Rex

Website Tourismus Wismar

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser