So reisen Familien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bärig für Familien: Kärnten hat 44 glasklare, kontrollierte Badessen, 1.270 stehende Gewässer und 8.000 Flusskilometer.

München - Wie reisen Familien wirklich? Der ADAC hat es jetzt in einer Studie untersucht.

Wer Kinder hat und mit ihnen Urlaub macht, weiß: Alles wird anders als vorher. Das macht sich auch beim Reiseverhalten von Familien mit Kindern bemerkbar. Der ADAC-Reisemonitor 2009 hat diese spezielle Zielgruppe und ihr Reiseverhalten im letzten Jahr genauer unter die Lupe genommen.

Deutschland, Italien und Österreich sind danach die drei beliebtesten Urlaubsländer für Familien mit Kindern. Die Grafik zeigt die weitere Beliebtheits-Skala: Auf Platz vier folgt Spanien und auf Platz fünf Frankreich (mit Korsika). Die weiteren Plätze belegen Kroatien und Slowenien, die Beneluxländer, Skandinavien, Griechenland und die Türkei.

Bei der Reisezeit gibt es deutliche Unterschiede gegenüber dem Urlaubsverhalten von allen Reisenden. Über 75 Prozent der Familien machen aufgrund der Schulferien vornehmlich im Sommer Urlaub. Bei allen befragten ADAC-Mitgliedern, gewinnen aber das Frühjahr und der Herbst als Reisezeit an Bedeutung.

Das bevorzugte Feriendomizil ist bei dieser Zielgruppe die Ferienwohnung (44 Prozent), bei allen Befragten ist es dahingegen das Hotel. Über sieben Prozent der Familien entscheiden sich für einen Campingurlaub, bei allen Befragten sind es dagegen nur rund vier Prozent.

Weiterhin ergab die Studie, dass über die Hälfte der befragten Familien mit Kindern einen zweiwöchigen Urlaub im Jahr machen, 70 Prozent organisieren diesen selbst und sind mit dem eigenen Pkw unterwegs.

Studie zum Downloaden

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser