Prognose fürs Wochenende

Rückreisewelle hält an: Im Süden herrscht dichter Verkehr 

+
Das Wochenende werden viele Urlauber für ihre Heimreise nutzen. Vor allem auf den südlichen Autobahnen geht es dann nur noch schleppend voran.

Wer mit dem Auto reist, muss sich am Ende der Sommerferien in viel Geduld üben. Vor allem im Süden Deutschlands werden überfüllte Autobahnen für lange Fahrzeiten sorgen.

Ferienhalbzeit in Baden-Württemberg und Bayern, Schulanfang in Thüringen und Sachsen: Am Wochenende (21. bis 23. August) werden laut dem Auto Club Europa (ACE) vor allem die Autobahnen im Süden der Republik stark belastet sein.

Denn im Süden fließt der Reiseverkehr in beide Richtungen. Der ADAC erwartet zudem auf allen Fernstraßen zu Nord- und Ostsee viel Verkehr in beiden Richtungen. Die Strecken mit der größten Staugefahr am Wochenende:

A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen
A 3 Arnheim - Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau, beide Richtungen
A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck, beide Richtungen
A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg, beide Richtungen
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe, beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen
A 19/24 Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden, Inntaldreieck - Kufstein
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau, beide Richtungen

Auslandsreisende, die Richtung Griechenland oder Türkei unterwegs sind oder von dort kommen, sollten sich laut dem ADAC rechtzeitig auf den Weg machen. Umfangreiche Grenzkontrollen zwischen Serbien und Ungarn sowie Rumänien und Ungarn kosten viel Zeit. Der ACE rechnet außerdem in Italien mit erhöhter Verkehrsbelastung in Richtung Norden, weil hier die traditionell stärkste Urlaubswoche endet. Auch in Frankreich wird dichter Rückreiseverkehr von den Küsten erwartet.

dpa/tmn

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser