Salzburg: Die Radlstadt für Jedermann

+
Salzburg ist mit über 160 Kilometern Radwegen und 13 beschilderten Radrouten ist die Stadt der Geheimtipp für Pedaltreter.

Ab 20. Juli steht Salzburg wieder im Zeichen der Festspiele. Dass man in der Mozartstadt nicht nur mit Robe und High Heels, sondern auch mit Helm und Radlerhose eine gute Figur macht...

...hat Autorin Christina Lewinsky im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. Mit über 160 Kilometern Radwegen und 13 beschilderten Radrouten ist die Stadt der Geheimtipp für Pedaltreter. Und es ist tatsächlich für „Jedermann“ was dabei.

DIE SIGHTSEEING-RADTOUR

„Falls einer von euch liegen bleibt, hol’ ich euch mit’m Pick-up ab“, verspricht Hotelbesitzer Franz Gmachl bei der Abfahrt. Sein gemütliches Haus liegt in Bergheim, etwa fünf Kilometer von Salzburg entfernt. Seit längerem hat Gmachl die Vorzüge der Mozartstadt als Radlerdestination erkannt und bietet Packages für Radtouren an, Navigationsgeräte inklusive.

In einer halben Stunde gelangt man vom Hotel Gmachl auf dem gemütlichen Panoramaweg entlang der Salzach ins Zentrum von Salzburg. Die besten Schnappschüsse der Salzburger Skyline schießen wir gleich auf der Brücke Makartsteg. Einen kleinen Hügel hinauf liegt der Ursulinenplatz mit einer außergewöhnlichen Skulptur des berühmtesten Salzburgers: 2006 sorgte sie bei ihrer Enthüllung für Aufregung, da der Künstler Markus Lüpertz Mozart mit einem weiblichen Torso dargestellt hat.

Die Radlstrecke führt am Mönchsberg entlang zu den Spielstätten der Salzburger Festspiele (20. Juli bis 2. September) und ins historische Stadtzentrum (ist seit 1996 Unesco-Weltkulturerbe). Von dort aus geht’s um den südlichen Teil der Festung herum durch den ruhigen Stadtteil Leopoldskron nach Schloss Leopoldskron. Im 18. Jahrhundert erbaut, diente es als einer der Hauptdrehorte des Films „The Sound of Music“, der auf der Geschichte der musikalischen Trapp-Familie beruht. Am Ufer des Schlossweihers hat man einen malerischen Blick auf die Festung Salzburg. Schattige Bänke unter der Allee laden zum Picknick ein. Wir fahren zum Mittagessen weiter zu einer der beliebten Würstlbuden am Grünmarkt, dem pulsierenden Herzen der barocken Altstadt. Danach lassen wir die Bikes stehen und gehen zu Fuß durch die Getreidegasse auf einen Besuch in Mozarts Geburtshaus.

Entfernung: 15 Kilometer

Dauer: 3-4 Stunden (je nach Besichtigungen)

DIE FAMILIEN-RADTOUR

Vom Hotel Gmachl Bergheim aus geht’s einen kurzen Anstieg in Richtung Plainberg zur Wallfahrtskirche Maria Plain. Beim Müllnersteg bleiben die Stahlrösser stehen, denn jetzt heißt’s: Kameras zücken! Zwergerlgarten, Orangerie, Pegasusbrunnen – bei einem Spaziergang durch den Mirabellgarten bieten sich zahlreiche Fotomotive.

Der Radlweg führt weiter über den Mozartplatz und am Salzburger Dom vorbei zum Kapitelplatz. Die Festungsbahn bringt uns zu einer Besichtigungstour hinauf auf die Festung Hohensalzburg – wer möchte, kann die Burg in 20 Minuten zu Fuß erklimmen.

Danach steht erstmal ein „Dopingstop“ auf dem Programm: Mitten in Salzburg befindet sich das Café Fürst am Alten Markt, wo vor 120 Jahren die original Salzburger Mozartkugel erfunden wurde. Für Schokoholics und Kaffeeliebhaber ein absolutes Muss!

Weiter geht die Radltour durch eine romantische Allee südlich der Altstadt vorbei am Wasserschloss Freisaal und naturwissenschaftlichen Fakultät zum Lustschloss Hellbrunn. Dort locken die weltweit besterhaltenen Wasserspiele mit faszinierenden Skulpturen, Grotten und Teichen, erbaut im Jahr 1613. Für die Kinder bietet sich ein Besuch im Zoo von Hellbrunn an, bevor frischer Fisch beim Mittagessen im Gourmetrestaurant Atelier auf den Teller kommt. Trachtenfans können auf dem Rückweg zum Hotel im Gwandhaus, dem neuen Firmensitz und Kulturschloss der Trachtenmanufaktur Gössl, Einblicke in die Herstellung von Dirndl und Lederhosen gewinnen.

Entfernung: 19 Kilometer

Reine Fahrzeit: 3 Stunden

DIE RADTOUR FÜR SPORTLICHE

Diese Tour führt durch ein spektakuläres Naturschutzgebiet mit vielen kleinen Seen. Mit im Gepäck: gute Kondition! Damit wir uns auf der 58-Kilometer-Strecke nicht verradeln, bekommen wir vom Hotel ein GPS-Gerät. Navi auf den Lenker und ab in die Pedale!

Von Bergheim aus fahren wir auf den Voggenberg – mit 200 Höhenmeter ist das der längste Anstieg. Von dort aus geht’s über kleine Straßen ohne Verkehr in Richtung Haunsberg. Als Fleißaufgabe erklimmen wir die Kaiserbuche als höchsten Punkt unserer Radtour. Die Belohnung: ein zauberhafter Rundblick über das Alpenvorland bis in die Hohen Tauern.

Eine herzhafte Brotzeit wartet im Gasthaus Kaiserbuche. Frisch gestärkt geht’s weiter über Berndorf zum Graben- und Mattsee bis zum Obertrumersee. In Mattsee haben die Bikes Pause, wir machen einen Spaziergang. Geheimtipp für Schleckermäuler: die Kuchen im Cafe auf dem Schlossberg.

Weiter führt die Radtour Richtung Buchberg, stets begleitet von Ausblicken auf den Ober­trumersee. Zum Schluss geben wir Schuss, auf der Ischlerbahn Trasse bergab nach Salzburg.

Entfernung: 58 Kilometer

Dauer: ca. 4 bis 6 Stunden

Christina Lewinsky

DIE REISE-INFOS ZU SALZBURG 

REISEZIEL Die Gemeinde Bergheim liegt rund fünf Kilometer nördlich von Salzburg in ländlich-ruhiger Lage direkt an der Salzach.

ANREISE Mit der Bahn mehrmals täglich von München mit Railjet und EC in eineinhalb Stunden zum Salzburger Hauptbahnhof, der Regionalexpress fährt stündlich (Fahrtzeit 2 Stunden, Bayernticket möglich, Fahrrad-Tageskarte Bayern: 5 Euro pro Fahrrad). Von dort aus in 10 Minuten mit dem Taxi in die Gemeinde Bergheim.

WOHNEN Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Gmachl Bergheim ist familiengeführt und lädt in ruhiger Lage zu erholsamen Wellness-Ferien ein. Ein großer Erlebnisgarten mit Naturbadeteich bietet Entspannung nach den Radltouren. Ab 89 Euro pro Person und Nacht mit Frühstück, Aufpreis für Verwöhnpension mit Vier-Gänge-Abendmenü: 30 Euro.

RADPACKAGE im Hotel Gmachl mit drei Übernachtungen ab 390 Euro pro Peron (inkl. Touren-Info, Navigationsgerät für die Radtour, Fahrradgarage und Radwerkstatt). Angebote unter Tel. 00 43/662/45 21 24 oder www.gmachl.at.

TIPP Die Salzburg-Card gewährt freien Eintritt zu allen Sehenswürdigkeiten, Museen, der Fahrt auf die Festung Hohensalzburg sowie Vergünstigungen für Konzerte, Theaterbesuche oder Ausflugsziele in der Umgebung.

WEITERE INFOS Tourismus Salzburg, Tel. 00 43/662/88 98 70, www.salzburg.info.

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser