Seltsamer Anblick

Hat der nen Vogel? Saudischer Prinz fliegt mit 80 Falken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein ungewöhnlicher Anblick - doch in den arabischen Ländern Alltag. Hier gelten Falken als Nationalvögel und dürfen deshalb überallhin mitfliegen.

Ein Bild aus einem Flugzeug sorgt im Netz gerade für Aufsehen – darauf zu sehen: die wohl ungewöhnlichsten Passagiere, die man sich vorstellen kann.

Ziemlich beste Freunde – so könnte man die enge Beziehung eines saudischen Prinzen zu seinen 80 Falken bezeichnen. Und weil er nicht einen Moment ohne seine gefiederten Lieblinge sein möchte, nimmt er sie auch auf Reisen mit – zum Beispiel ins Flugzeug.

80 Falken mit an Bord - ein ungewöhnlicher Anblick

Das Bild von den blinden - da sie Falkenhauben tragen -  Passagieren geht jetzt im Netz viral. Schließlich sieht es so aus, als ob die übrigen Flugpassagiere kein Problem damit haben, dass die Greifvögel überall im Flugzeug verteilt sitzen – oder sie gar attackieren könnten. Doch die Falken scheinen seelenruhig – das Bizarre daran: Manche von ihnen haben sogar einen eigenen Sitzplatz.

Ein seltsames Bild – dabei soll genau dieser Anblick als ganz normal in den arabischen Staaten gelten. Falken auf Reisen mitzunehmen sei – genauso wie die Falknerei - eine Tradition, die bereits seit Tausenden von Jahren im Mittleren Osten praktiziert werde.

Die Falken haben sogar einen eigenen Reisepass

Außerdem gilt der Falke als Nationalvogel der Vereinigten Arabischen Emirate – aus diesem Grund bekommen sie sogar ihre eigenen Reisepässe. Damit dürfen die Greifvögel innerhalb von Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi Arabien, Pakistan, Marokko und Syrien reisen. Der Reisepass gilt etwa drei Jahre - dann muss er erneuert werden.

Greifvögel werden seit langem in den arabischen Ländern verehrt

Deshalb haben die Falken auch wie normale Flugpassagiere ein Recht darauf, einen eigenen Sitzplatz für sich zu beanspruchen. Bedingung: Sie müssen auf ein Tuch platziert werden, um wegen der Krallen etwaige Unfälle zu vermeiden.

Tatsächlich gab sogar ein Sprecher der Airline Flydubai an, dass bereits im April 2015 die komplette Business Class für Falken reserviert worden war. Was also für uns ungewöhnlich erscheint, ist dort ganz selbstverständlich.

Von Jasmin Pospiech

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser