Vorsicht: Sonnenbrandgefahr bei Schnee

+
Schnee kann die Intensität der UV-Strahlung um bis zu 80 Prozent erhöhen - und damit auch die Sonnenbrandgefahr.

Schnee kann die Intensität der UV-Strahlung um bis zu 80 Prozent erhöhen - und damit auch die Sonnenbrandgefahr. Das gilt im Hochgebirge und auch in niedrigen Lagen.

In der kalten Jahreszeit sei daher nicht nur auf einem hohen, schneebedeckten Berg ein guter Sonnenschutz für die Haut wichtig, betont der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin.

Lesen Sie mehr

Top Krankheiten im Urlaub

Je häufiger ein Mensch Sonnenbrand hat, desto höher wird sein Risiko, an hellem Hautkrebs zu erkranken. 80 Prozent der Tumoren finden sich dem Verband zufolge an Hautstellen, die der Sonne ausgesetzt sind - zum Beispiel Stirn, Nase, Lippen und Unterarme.

dpa

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser