Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausflug nach Winterberg

Schnee im Sauerland: Warum Skifahrer nicht einfach so anreisen sollten

Skifahrer gleiten am winterlich verschneiten Skiliftkarussell Winterberg einen Hang hinunter.
+
Wegen des Schnees könnten am Wochenende viele Skifahrer nach Winterberg kommen. Doch sie müssen einige Regeln beachten.

Das Sauerland ist aktuell ein Paradies für Wintersportler. Neuschnee lockt auf Ski- und Rodelpisten. Doch Ausflügler sollten sich nicht einfach so auf den Weg nach Winterberg und Co. machen.

Winterberg (NRW) - Die Höhenlagen im Sauerland sind in ein weißes Kleid gehüllt: In den vergangenen Tagen ist ordentlich Schnee gefallen. Daher sind die Skipisten in Winterberg, Willingen und Co. bestens für eine Abfahrt präpariert. Warum Skifahrer trotzdem nicht einfach so nach Winterberg fahren sollten, weiß sauerlandkurier.de*

Normalerweise würden sich Skifahrer und Liftbetreiber gleichermaßen über den Schnee im Sauerland freuen. Wäre da nicht das Coronavirus. Deswegen gelten in Skigebieten Besucherbegrenzungen und weitere Regeln. Weil das letzte Ferienwochenende bevorsteht und weiterer Neuschnee angekündigt ist, befürchten manche, dass es erneut einen großen Besucher-Ansturm geben könnte. Im vergangenen Winter hatten tausende Ausflügler Winterberg und weitere Orte ins Chaos gestürzt. *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.