Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keime

Schwimmen in Fäkalbakterien: In diesen sechs Badeseen sollten Sie nicht plantschen

Stand-up-paddling, schwimmen oder einfach nur ein bisschen die Füße ins Wasser stellen - an manchen Seen nicht die beste Idee.
+
Stand-Up-Paddling, schwimmen oder einfach nur ein bisschen die Füße ins Wasser stellen - an manchen Seen nicht die beste Idee.

Die Seen in Deutschland sind vor allem in den Sommermonaten heiß begehrt. Das kühle Nass sorgt für Abkühlung - in manchen Seen allerdings auch für Infektionsgefahr.

Bei über 30 Grad ein Eis schlecken und danach in den See springen: Das Hochsommer-Wohlfühlrezept schlechthin. Doch in manchen Seen Europas lauert Gefahr - in Form von winzigen Krankheitserregern.

Badeseen in Deutschland - Umweltagentur prüft Wasserqualität

Die Europäische Umweltagentur (EUA) prüft regelmäßig die Qualität von Fluss-, Meer- und Seegewässern, darunter auch beliebte Badeseen der Deutschen. Insgesamt waren es 2.300 Gewässer in Deutschland, die untersucht wurden - mit überwiegend positivem Ergebnis. So bekamen 92,7 Prozent der Badeseen die Bestnote "ausgezeichnet", wie das Portal Focus berichtete.

Die beste Wasserqualität findet sich unter anderem in folgenden Gewässern:

  • Bodensee in Baden-Württemberg
  • Starnberger See in Bayern
  • Ammersee in Bayern
  • Walchensee in Bayern
  • Hopfensee im Allgäu
  • Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordfriesische Inseln, wie Sylt, Amrum und Föhr
  • Insel Hiddensee
  • Usedom

Machen Sie mit und stimmen ab

Das könnte Sie auch interessierenWie kommt man aus diesem einzigartigen Pool lebend wieder heraus?

Fäkalkeime machen krank: Sechs Badeseen sind "mangelhaft"

Für das EUA war in erster Linie die gemessene Keimzahl im Wasser relevant, weil von Bakterien wie dem Fäkalkeim Escherichia coli die größte Gefahr für Badegäste ausgeht. Gesundheitsgefährdende Keime können unter anderem durch die Abwässer aus der Landwirtschaft in Badeseen gelangen und dort Krankheiten beim Menschen auslösen, die mit wässrigem Durchfall, Übelkeit und Bauchkrämpfen einhergehen.

Eine erhöhte Keimbelastung stellten die Mitarbeiter in sechs deutschen Badeseen fest, die die Note "mangelhaft" bei der Bewertung der Wasserqualität hinnehmen mussten:

  • Goldscheuer Badesee im baden-württembergischen Kehl
  • Klostersee Triefenstein in Nordbayern 
  • Ostsee bei Strelasund in Mecklenburg-Vorpommern
  • Elfrather See (auf Höhe des Aussichtsturms) bei Krefeld in Nordrein-Westfalen
  • An der Elbe am Hafen Kollmar in Schleswig-Holstein 
  • Stausee Kelbra in Sachsen-Anhalt

Video: Mit Spinnengift Bakterien bekämpfen

Ob Ihr Lieblings-Badesee auch auf Keime geprüft wurde, können Sie auf dieser interaktiven Karte nachlesen.

Mehr zum Thema: Wer an diesem beliebten Strand von Mallorca badet, geht ein hohes Risiko ein.

jg

Die exklusivsten Privatinseln der Welt: Urlaub in einem eigenen Universum

Alphonse Island, Seychellen
Alphonse Island, Seychellen © SeyVillas
Felicité Island, Seychellen
Felicité Island, Seychellen © Six Senses Zil Pasyon
Gladden Island, Belize
Gladden Island, Belize © Private Islands Inc.
Nurai Island, Abu Dhabi
Nurai Island, Abu Dhabi © Max Muench
Tetiaroa Island, Südsee
Tetiaroa Island, Südsee © tim-mckenna.com
Coco Privé Island, Malediven
Coco Privé Island, Malediven © Preferred Hotels & Resorts
Thanda Island, Tansania
Thanda Island, Tansania © Thanda Island

Kommentare