Der Hintergrund ist ein ganz anderer

Sex in diesem Zimmer untersagt! Bizarres Verbotsschild in Hotel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - „Das ist ein Nichtsexzimmer“: Ein ungewöhnlicher Zettel in einem Hotel hat das Internet aufgeschreckt. Der Fall ist anders gelagert als er auf den ersten Blick scheint.

Nichtraucherzimmer - klar, die kennt jeder, der schon einmal in einem Hotel abgestiegen ist. Aber Nichtsexzimmer? Schließlich birgt es doch für viele gerade den besonderen Reiz, in fremder Umgebung mit dem Partner intim zu werden. Doch genau ein solches Schild, gepostet von einem Reddit-Nutzer, sorgt nun im Internet für Verwirrung.

„Room 310: This is a strict NO SEX ROOM. It is imperative that you do not engage in any form of intercource. Thank you and happy cuddling“, ist darauf zu lesen. Frei übersetzt: „Zimmer 310: Sex ist in diesem Zimmer streng verboten. Es ist zwingend, dass Sie auf jede Art von Geschlechtsverkehr verzichten. Vielen Dank und frohes Kuscheln.“

No sex room

Auf den ersten Blick wirkt es, als habe sich ein Hotel hier ein sehr bizarres Verbot ausgedacht. Doch wer sich durch den passenden Reddit-Thread liest, die Erklärung dazu prüft und die beiden anderen Fotos, die dazu gepostet wurden, anschaut, erfährt: Die Sache ist ganz anders.

Dahinter steckt der Reddit-Nutzer Robonator7of9. Offenbar hat er das Hotel mit einer speziellen Anfrage bei der Buchung selbst darum gebeten, dieses Schild aufzuhängen. Er hat einen Screenshot des Sonderwunsches gepostet, den er ans Serviceteam gerichtet hat: „Die Frau, mit der ich komme, hat klargemacht, dass wir keinen Sex haben, könnten Sie also bitte ein Schild irgendwo aufhängen, das klarstellt, dass es sich um ein Nichtsexzimmer handelt wie in Nichtraucherzimmern, damit sie sich besser fühlt?“

Der User hat sich also einen Scherz mit seiner Begleiterin erlaubt - und zeigt sich im Netz auch noch total stolz drauf. Witzig finden das nicht alle. „Wenn sie darauf besteht, was soll daran denn lustig sein?“, fragt ein Beobachter. Eine andere schreibt: „Wenn ich keinen Sex mit einem Typen haben möchte, und er sorgt auf diese Weise für ein Schild, wäre ich total angepisst. Ich würde nicht denken, dass das irgendwie niedlich oder romantisch ist. Ich würde denken, dass das widerlich oder passiv-aggressiv. Erst recht, wenn er jemand anderes das Schild machen lässt, was bedeutet, dass er meine persönlichen Angelegenheit mit Fremden teilt.“ 

Auch die Echtheit der Geschichte wird angezweifelt. „Das wäre blöd, selbst wenn es echt wäre.“ Ein weiterer Nutzer bringt auf den Punkt, was viele denken: „Kein Wunder, dass Sie mit diesem Spinner nicht schläft.“

Zettel, die sich rund um Sex drehen, sorgen im Netz immer wieder für Diskussionen, etwa in München, wie tz.de berichtet. Sei es die Sex-Notiz eines Zauberers mit einer Schwäche. Oder auch der besonders obszöne Aushang,der „nur eine Bitte“ enthält.

lsl.

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser