Griechenland, Malta, Zypern

Sommerreisetrends: Viele Deutsche zieht es ans Mittelmeer

+
Auch in diesem Jahr ist Zypern, hier der Badeort Protaras, ein beliebtes Reiseziel bei deutschen Touristen. Foto: Katia Christodoulou/epa

Wohin soll die Reise gehen? Diese Frage stellen sich die Bundesbürger jedes Jahr. 2017 fällt bei vielen die Antwort ähnlich aus: ans Mittelmeer. Auch Deutschland bleibt eine beliebte Destination.

Berlin (dpa/tmn) - Auch im Sommer 2017 zieht es viele Deutsche ans Mittelmeer. Spanien bleibt das beliebteste Auslandsreiseziel, teilt der Deutsche Reiseverband (DRV) nach Auswertungen der Buchungen durch die Marktforschungsgesellschaft GfK mit.

Mehr deutsche Gäste zieht es nach Griechenland, Bulgarien und Kroatien sowie Zypern und Malta. Wieder beliebter als Ziele werden laut DRV auch Marokko, Tunesien und Ägypten. Die Türkei muss dagegen weiterhin Rückgänge hinnehmen. Dank einer guten Verfügbarkeit von Flügen und Hotels zeichnet sich laut dem Verband derzeit eine deutlich stärkere Last-Minute-Nachfrage ab.

Fernreisen wachsen in diesem Jahr weiter leicht, wobei sie nach DRV-Angaben insgesamt nur 7,8 Prozent des deutschen Reisemarktes ausmachen. Nach wie vor auf Platz eins liegen hier die USA, auch wenn sie derzeit einen Rückgang erlebten. Stark nachgefragt sind Reisen nach Kanada, auch Mexiko erlebt ein Wachstum. In Asien liegt Thailand vor den anderen Ländern der Region. In Afrika zieht es die Reisenden vor allem nach Kenia und Tansania.

Die Deutschen bereisen auch gerne das eigene Land. Dabei stehen seit Jahren Bayern mit seinen Seen und Bergen sowie Mecklenburg-Vorpommern ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Als Städteziele stehen auch im Sommer 2017 insbesondere Berlin, Hamburg und München hoch im Kurs.

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser