Das ist der sonnigste Ort Deutschlands

+

Die Zugspitze zählt 2.243 Sonnenstunden und Landsberg 2.182 - das ist schon viel, doch am sonnigsten Ort Deutschlands zählt der Deutsche Wetterdienst sogar 2.304 Stunden. Und wo der ist? 

Der Kurort Scheidegg im Allgäu hat im vergangenen Jahr die meisten Sonnenstunden in Deutschland abbekommen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in München am Mittwoch mitteilte, wurden in der Gemeinde im Landkreis Lindau insgesamt 2304 Sonnenstunden gezählt. Im Wettstreit um das Prädikat „sonnigster Ort Deutschlands“ hat Scheidegg damit den vom DWD offiziell geführten Spitzenreiter Leutkirch im baden-württembergischen Allgäu (2177 Sonnenstunden) überboten.

Der 4.300 Einwohner zählende Kurort, zwischen Alpen und Bodensee gelegen, profitiert eigenen Angaben zufolge von seiner besonderen Lage auf dem Bergrücken des Pfänders. Scheidegg liegt 600 bis 1.000 Meter hoch.

Auch die deutschlandweit niedrigste Temperatur wurde 2011 im Allgäu gemessen: In Oberstdorf zeigte das Thermometer am 23. Januar minus 20,1 Grad Celsius. Insgesamt war Bayern im vergangenen Jahr mit durchschnittlich 8,9 Grad Celsius das kälteste Bundesland.

dpa

Zurück zur Übersicht: Reise

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser