Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vielerorts bereits mit Stufe 4

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Gewaltige Gewitterwalze rollt auf uns zu: Erste Warnungen für die Region

Urlaub

Wann die Reiserücktrittsversicherung einspringt

Urlaub: Wann die Reiserücktrittsversicherung einspringt
+
Ein Unfall oder nicht vorhersehbare Krankeit: Hier greift eine Reiserücktrittversicherung und übernimmt dann voraussichtlich Kosten, die nach der Stornierung anfallen.

Oft wird sie einem bei der Buchung gegen Aufpreis mit angeboten, viele haben sie ohnehin. Doch eine Reiserücktrittsversicherung kommt längst nicht immer für Stornokosten auf.

Berlin – Reiserücktrittsversicherungen springen ein, wenn Urlauber wegen nicht vorhersehbarer Erkrankungen die gebuchte Reise nicht antreten können. Die Policen übernehmen dann möglicherweise fällige Reisekosten, die nach der Stornierung anfallen.

Auch die schwere Erkrankung oder der Tod naher Angehöriger ist als Rücktrittsgrund meist mitversichert. Gleiches gilt, wenn man die Reise stornieren muss, weil das Personal für die Pflege naher Angehöriger ausfällt. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) hin.

Kurzarbeit oder plötzliche Arbeitslosigkeit sind womöglich ebenfalls abgedeckt. Wer darauf Wert legt, sollte die Versicherungsbedingungen durchlesen – darin sind alle Rücktrittsgründe aufgeführt.

Keine Leistung bei Naturkatastrophen

Was indes nicht versichert ist, sind Naturkatastrophen vor Ort. Auch Kriegsausbrüche am Reiseziel seien im Allgemeinen kein Fall für die Reiserücktrittsversicherung. Aber: In der Regel gebe es in beiden Fällen die Möglichkeit, beim Veranstalter eine Stornierung oder Umbuchung durchzusetzen. Maßgeblich sei hierfür, ob es eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gebe.

Außerdem gut zu wissen: Wer im Urlaub erkrankt und deshalb die Reise abbrechen muss, kann nicht auf seine Rücktrittsversicherung zählen. Dann springt entweder eine Reiseabbruchversicherung ein oder eine Auslandskrankenversicherung, falls diese einen Heimtransport vorsieht, so die Versicherungsrechtsanwälte des DAV. dpa