Wikinger-Forschung in Dänemark

Wickie & die Wirklichkeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die ‚Havhingsten af Glendalough' - ist die größte Nachbildung eines Wikingerschiffs.

Roskilde - Der Bully-Herbig-Film „Wickie und die starken Männer“ ist eine wunderbare Persiflage auf das Leben der Wikinger. Wie die Seebären wirklich waren, damit beschäftigt sich im dänischen Roskilde ein Forschungszentrum.

Zum Image Dänemarks als Urlaubsparadies hätten sie wahrscheinlich herzlich wenig beigetragen. Früher, da hießen die Dänen nämlich Wikinger und galten als blutrünstige Räuber. Im Kinofilm von Michael Bully Herbig kommen die starken Männer aus Flake allerdings gar nicht so schlecht weg.

Aber wie waren die Wikinger wirklich? Zunächst einmal Grundlegendes: „Echte Wikinger trugen im Gegensatz zu den Filmhelden keine Helme mit Hörnern“, stellt Mette Seir Nicolajsen klar. Sie arbeitet für das Lejre Forschungszentrum bei Roskilde. Außerdem waren die als kriegerisch verschrienen Nordmänner nicht nur Räuber, sondern auch Kaufleute. Sie trieben einen regen Handel mit Pelzen oder Walross-Elfenbein aus Grönland, das sie bis ans Mittelmeer und in den vorderen Orient transportierten.

Schein und Wirklichkeit: Selbst die Kämpfe der Wikinger sahen oft anders aus als im Film. Sie plünderten nicht nur, sie waren umgekehrt selbst von Plünderungen bedroht und mussten sich verteidigen. Und zwar nicht nur gegen Zoll-Inspektoren und Steuereintreiber, mit denen sich „Wickie und die starken Männer“ herumärgern müssen.

Echte Wikinger waren Segler

Die Siedlung Haithabu war im 9. und 11. Jahrhundert einer der bedeutendsten Handelsorte der Wikinger.

Bei Slagelse auf Seeland bauten die Nordmänner die gewaltige Trelleborg. Etwa 500 Menschen sollen innerhalb des Rings von 134 Metern Durchmesser in 16 Langhäusern gelebt haben. Der Wall ist erhalten, von den Häusern sieht man nur noch die Umrisse der Fundamente. Man braucht schon ein bisschen Fantasie, um sich die Anlage in ihrer ursprünglichen Form vorzustellen. Oder man hat einen dieser Fremdenführer, die der damaligen Zeit entsprungen scheinen: In grobem Tuch, mit derbem Gürtel und schartigem Schwert, mit Bart und zotteligen Haaren. So einer ist auch Poul Nygaard im Wikingerschiff-Museum von Roskilde. Poul ist zweiter Offizier der Havhingsten, dem größten Wikinger-Kriegsschiff. Neben 40 anderen originalgetreu konstruierten Wikinger- Schiffen liegt es im Museumshafen von Roskilde. Alle sind seetüchtig, auf allen können Besucher Törns buchen. Poul ist mit dem Kriegsschiff nach 1000 Jahre altem Bauplan sogar schon bis nach Irland gesegelt. Ja, echte Wikinger waren Segler, keine Ruderer. Die Ruder taugen allenfalls für effektvolle Film-Verfolgungsjagden mit dem schrecklichen Sven.

Thomas Sell

REISE-INFOS ZU ROSKILDE

REISEZIEL Die Stadt Roskilde liegt auf der dänischen Ostseeinsel Sjælland (Seeland) etwa 30 Kilometer von Kopenhagen entfernt.

ANREISE Nach Roskilde kommt man mit dem Auto entweder via Fehmarn und mit der Fähre Richtung Rødby oder via Flensburg und über die Insel Fünen und die Storebælt-Brücke; Fahrtzeit und Kosten sind in etwa gleich, die Brücke kostet nämlich Maut.

GASTRO-TIPPS MS Sagafjord: ein klassischer Ausflugsdampfer mit viel poliertem Messing und dunklem Holz. Die Küche ist ordentlich, das Ambiente nett. Abends fährt das Schiff durch den Roskilde-Fjord, der Sundowner wird mit Kanonendonner eingeläutet. Ohne Reservierung geht‘s nicht. Tel. 0045/46-756460, www.sagafjord.dk Restaurant Snekken: toller Blick auf den Museumshafen von Roskilde. Frische, einfache Gerichte zu zivilen Preisen. www.snekken.dk, Tel. 0045/46-359816

SCHIFFSMUSEUM Im Schlick des Fjords von Roskilde wurden Überreste zahlreicher Langschiffe aus der Wikingerzeit gefunden. Sie wurden konserviert und im Wikingerschiff-Museum ausgestellt. Vikingeskibsmuseet, Vindeboder 12, www.vikingeskibsmuseet. dk

VERSUCHSCENTER LERJE Den ganzen Sommer über gibt es an jedem Wochenende besondere Veranstaltungen. Tel. 0045/46-480878, www.lejrecenter.dk;

MUSEUM TRELLEBORG Trelleborg Allé 4, Slagelse, Tel. 0045/5854-9506, www.vikingeborg.dk

MEHR INFO Verkehrsamt Visit Denmark, Hamburg, Tel. 01805/326463, www.visitdenmark.com. Roskilde Turistbureau, Tel. 0045/46-316565, www.visitroskilde.com

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser