Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Güllegeruch und starke Trübung des Wassers

Badeverbot: Pelhamer See bei Bad Endorf vorerst gesperrt

Der Pelhamer See in der Gemeinde Bad Endorf ist am Montag (23. August) vom Gesundheitsamt Rosenheim vorsorglich für Badegäste gesperrt worden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Endorf - Ein Mitarbeiter der Behörde hatte Güllegeruch des Wassers wahrgenommen und eine stärkere Trübung des Wassers festgestellt. Eine Wasserprobe ergab ein Überschreiten des Grenzwertes von intestinalen Enterokokken.

Sie gelten als Indikatoren für eine fäkale Verunreinigung. Der See erfüllt damit nicht die mikrobiologischen Anforderungen der Bayerischen Badegewässerverordnung. Wie lange die Sperre aufrecht erhalten bleibt ist offen. Eine erneute Beprobung zur Kontrolle der Wasserqualität des Pelhamer See wurde bereits durchgeführt.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Ursula Düren/dpa

Kommentare