Unfall auf der St2095 bei Bad Endorf

Zusammenstoß dreier Autos: Vier Personen teils schwer verletzt

+
  • schließen

Bad Endorf - Ein schwerer Unfall hat sich am Montagnachmittag bei Bad Endorf ereignet. Vier Personen sind zum Teil schwer verletzt worden.

Update, 16.50 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Montagnachmittag gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße St2095 zwischen Bad Endorf und Eggstätt an der sogenannten Hofhamer Kreuzung ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und vier zum Teil schwer verletzten Insassen. Die Staatsstraße musste während des Einsatzes und zur Unfallaufnahme für den Verkehr über zwei Stunden gesperrt werden.

Eine 57-jährige BMW-Fahrerin war zur Unfallzeit auf der Staatsstraße 2095 in Richtung Bad Endorf unterwegs und übersah einen vor ihr abbremsenden Audi, der von einem 21-Jährigen gesteuert wurde, der gerade im Begriff war nach links in den Ortsteil Hofham abzubiegen.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte sie ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem aus Hofham einbiegenden Toyota, gesteuert von einer 63-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Der Toyota kam in einem angrenzenden Maisfeld neben der Fahrbahn zum Stehen.

Die alleine im Fahrzeug befindliche Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und kam nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Unfall auf der Staatsstraße St2095 nahe Bad Endorf

Der unfallverursachende BMW wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen den Audi geschleudert. Die BMW-Fahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde nach Versorgung durch den Notarzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden Insassen des Audi - der 21-Jährige und seine 15-jährige Beifahrerin - erlitten leichte Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der Unfall wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Prien aufgenommen. Während des Einsatzes war die Staatsstraße 2095 in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr wurde durch Kräfte der Feuerwehren auf Nebenstraßen umgeleitet.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Bad Endorf und Hemhof, ein Rettungshubschrauber, zwei Notärzte, zwei Rettungswagen und die Straßenmeisterei zur Fahrbahnreinigung im Einsatz.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Prien

Update, 16.15 Uhr - Straße weiterhin gesperrt

Die Staatsstraße St2095 ist nahe Bad Endorf noch immer komplett für den Verkehr gesperrt. Dies geht aus den aktuellen Verkehrsmeldungen hervor. Näheres zur Unfallursache und möglichen verletzten Personen ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Prien möchte in Kürze mittels einer Pressemitteilung weitere Informationen bekanntgeben, wie auf Anfrage unserer Redaktion bestätigt wird. Laut Augenzeugenberichten soll in dem Bereich, in dem sich der Unfall ereignet hat, ein Überholverbot gültig sein.

Update, 14.45 Uhr - drei Fahrzeuge involviert

In den Unfall an der Staatsstraße St2095 sind drei Fahrzeuge beteiligt. Alle haben Rosenheimer Kennzeichen. Eine Personen soll laut Angaben von vor Ort im Fahrzeug eingeklemmt sein. Einsatzkräfte befreien die Insasse. Die Staatsstraße ist weiterhin komplett für den Verkehr gesperrt. Umliegende Feuerwehren sowie Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes sind ebenso wie Beamte der Polizei vor Ort.

Erstmeldung

Die Staatsstraße St2095 zwischen Rosenheim und Traunstein ist aktuell zwischen Bad Endorf und Hartmannsberg in beiden Richtungen gesperrt. Dies geht aus den aktuellen Verkehrsmeldungen hervor. Grund für die Sperre ist ein schwerer Unfall, in den mehrere Fahrzeuge involviert sein sollen.

ksl

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT