Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alle Infos für den Besuch der Chiemgau-Thermen

Freie Bahn für Schwimmer in Bad Endorf

Der Außenbereich der Therme mit Schwimmbecken und Liegewiesen
+
Der Außenbereich der Therme mit Schwimmbecken und Liegewiesen

Die Außenbecken sind mit Wasser gefüllt und geheizt, die Liegen stehen bereit und Termine für Wellness- und Kosmetikbehandlungen können vereinbart werden – die Chiemgau Thermen Bad Endorf öffnen nach einem guten halben Jahr am 21. Mai wieder ihre Pforten.

Bad Endorf – Einschränkungen gibt es jedoch noch: Die Fels-Lagune, die Saunawelt und die Totes-Meer-Salzgrotte dürfen noch nicht öffnen.

Sieben Monate war geschlossen

„Die Freude, das wir öffnen dürfen, ist nach sieben Monaten groß“, sagt Geschäftsführer Markus Füller in Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen. Die vergangenen Tage waren für Füller eng getaktet. Erst am Dienstagnachmittag haben die Chiemgau-Thermen die entsprechende Hygieneverordnung für die Öffnung erhalten. „Das ist ein Wahnsinn und erschließt sich mir nicht“, kritisiert Füller die kurzfristige Informationspolitik der Regierung. Die Freude, über die Öffnung, überwiegt aber.

Lesen Sie auch: Konzept zur Wiedereröffnung von Bädern und Wellnesseinrichtungen (Plus-Artikel OVB-Online)

Vergünstigter Tarif

Dem Besucher stehen zu einem vergünstigten Tarif rund 1000 Quadratmeter Wasserfläche zur Verfügung. Das 25-Meter lange Sportschwimmbecken ist auf 27 Grad geheizt, das Relaxbecken und der Whirlpool sind auf über 30 Grad erwärmt. Es stehen ebenfalls 4000 Quadratmeter Liegefläche zur Verfügung. Das Restaurant Lakeside nimmt ebenfalls seinen Betrieb auf. Alles natürlich mit einem entsprechenden Hygienekonzept.

Geimpft, genesen und getestet

„Bei uns gelten die drei G.“, erklärt Füller: „Geimpfte, Genesene und Getestete.“ Heißt: Um das Angebot der Therme wahrnehmen zu können, muss der Besucher entweder vollständig geimpft sein, eine Bestätigung der Genesung oder einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen. „Termine können vorab oder auch vor Ort ausgemacht werden“, sagt Füller. Bis zu 390 Menschen dürften die Therme gleichzeitig besuchen.

Angst, dass die Besucher aufgrund der Hygieneregeln ausbleiben, hat Füller kaum. „Wir haben in den vergangenen Monaten viele Anfragen bekommen, wann wir wieder aufmachen. Ich bin relativ optimistisch, dass die Menschen das Angebot der Chiemgau-Thermen annehmen werden.“

Lesen Sie auch: Bad Endorf verlängert Vertrag mit Innsbrucker Firma um weitere vier Jahre (Plus-Artikel OVB-Online)

Perspektive für Mitarbeiter

Und nicht nur die Schwimmer und Badegäste freuen sich auf eine Öffnung. „Wir sind sehr glück, dass wir auch unseren Mitarbeitern wieder eine Perspektive bieten können“, erklärt Füller. Dass die Therme die vergangenen sieben Monate schließen musste, sei eine Katastrophensituation gewesen, sagt Füller. „Mit jedem Monat des Nicht-Betriebs haben wir Geld in einem sechsstelligen Bereich verloren – staatliche Hilfen gab es nicht.“ Und obwohl die Therme bisher nur ihren Außenbereich öffnen kann, sei das besser als ganz geschlossen zu haben, erklärt Füller.

Lesen Sie auch: Betreiber sitzen auf dem Trockenen: Weiter keine Öffnungsperspektive für Bäder im Landkreis Rosenheim

Ein Schritt in Richtung Normalität

Bürgermeister Alois Loferer ist „total begeistert, dass die Therme wieder ihre Türen öffnet“. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt ist die Therme „in Endorf der Leuchtturm des Tourismusangebots. Die Öffnung ist eine Perspektive und ein Schritt Richtung Normalität“, unterstreicht Loferer den Stellenwert der Anlage für die Marktgemeinde.

„Wir wollen der Gemeinde Bad Endorf und den Gästen eine Attraktion und einen Ort zum Wohlfühlen bieten“, resümiert Füller.

Kommentare