Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Protesten

Rückbau der Verbindungsstraße von Bad Endorf nach Kurf vorerst eingestellt

Am Wochenende wurden Teile der Verbindungsstraße von Bad Endorf nach Kurf zurückgebaut. Nach Protesten der Bürger wurden die Arbeiten aber vorerst wieder eingestellt
+
Am Wochenende wurden Teile der Verbindungsstraße von Bad Endorf nach Kurf zurückgebaut. Nach Protesten der Bürger wurden die Arbeiten aber vorerst wieder eingestellt

Am Wochenende begannen die Rückbauarbeiten der Verbindungsstraße von Bad Endorf nach Kurf, die allerdings nach Protesten der anwesenden Bürger vorerst wieder eingestellt wurden.

Bad Endorf - Nach einem Gerichtsbeschluss des Verfassungsgerichts München von 2019 durfte der Grundstücksbesitzer Michael Reinthaler die Teile der Straße, die über sein Grundstück liefen, zurückbauen – auf eigene Kosten.

Lesen Sie auch: Bad Endorf hat bald eine Straße weniger

An der breitesten Stelle wurde 2,30 Meter Teer entfernt. Die Maßnahme stieß bei der dort ansässigen Firma Stern auf Unverständnis. Durch den Rückbau wird der Firma ihre Zufahrt zum Betrieb genommen. Eine Anfahrt ist nun nur noch über Kurf möglich.

„Die Straße ist aber in einem schlechten Zustand und sehr schmal“, sagt Dr. Andreas Stern, Geschäftsführer der Firma Stern Strom. Laut Bürgermeister Alois Loferer arbeitet die Gemeinde derzeit an einer Lösung. Wie die aussieht, konnte Loferer noch nicht sagen.

Kommentare