Auf der Herreninsel und bei Übersee

Einsatzreicher Karfreitag für Wasserwacht am Chiemsee

+

Bernau - Pünktlich zur Osterzeit dürfen wir endlich das schöne Wetter genießen. Dies hat sich auch bei der Wasserwacht Bernau am Chiemsee bemerkbar gemacht. Der Karfreitag verlief einsatzreich:

Am Freitagnachmittag, 18. April, wurde die Wasserwacht gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Sturz auf die Herreninsel alarmiert. Die Kollegen vom Landrettungsdienst wurden mit dem Motorrettungsboot der Wasserwacht zu dem auf der Herreninsel stationierten Rettungswagen gefahren, mit dem sie weiter zur Einsatzstelle fuhren. Kurze Zeit wurden zwei Patienten mit dem Boot "Bernau 99-1", das ähnlich wie ein Krankentransportwagen (KTW) ausgestattet ist, ins Krankenhaus Prien transportiert. Hier gibt es die Besonderheit, dass das Krankenhaus aus der Luft, über den Landweg sowie mit Rettungsbooten direkt angefahren werden kann. 

Zeitgleich wurden die verbliebenen Kollegen in der Wachstation in Bernau zu einer Wassernot (Person im Wasser) im Bereich Übersee mit dem Rettungsschlauchboot "Stefanie" (Bernau 99-2) angefordert. Hier konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Die Person wurde zwischenzeitlich durch einen Passanten gerettet. 

Parallel ging ein weiterer Einsatz ein: Die Brandmeldeanlage auf Schloss Herrenchiemsee wurde wohl durch eine Taube ausgelöst. Hier konnte auch zeitnah für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Prien und Wasserwacht Entwarnung gegeben werden.

Pressemeldung Wasserwacht Bernau

Zurück zur Übersicht: Bernau

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT